Gleich zwei schwere Unfälle legen Verkehr auf der A46 lahm

Düsseldorf/Haan – In weniger als 24 Stunden haben sich auf der Autobahn 46 zwei Unfälle ereignet, bei denen mehrere Personen teils schwer verletzt wurden.

Zwei schwere Unfälle in weniger als 24 Stunden haben für langen Stau auf der Autobahn 45 gesorgt. (Symbolbild)
Zwei schwere Unfälle in weniger als 24 Stunden haben für langen Stau auf der Autobahn 45 gesorgt. (Symbolbild)  © 123rf/Joerg Huettenhoelscher

Wie die Polizei mitteilte, ist am Freitagmorgen eine Daimler-Fahrerin (64) mit dem Toyota eines Belgiers (21) zusammengestoßen.

Demnach war die Frau gegen 8.50 Uhr bei Düsseldorf-Bilk bei einem Spurwechsel mit dem anderen Auto kollidiert. Der Toyota geriet dabei auf den linken Fahrstreifen, wo er gegen einen BMW prallte.

Die 64-Jährige wurde dabei leicht und die Beifahrerin des Belgiers schwer verletzt. Der BMW-Fahrer, ein 34-Jähriger aus Neuss, blieb unverletzt.

Unfall A46: Auto geht auf A46 in Flammen auf! Sperrung aufgehoben, Stau löst sich nur langsam auf
Unfall A46 Auto geht auf A46 in Flammen auf! Sperrung aufgehoben, Stau löst sich nur langsam auf

Während der Unfallaufnahme wurde die A46 bis auf eine Spur gesperrt, wodurch sich der Verkehr auf einer Länge von sechs Kilometern staute.

Der zweite Unfall ereignete sich laut Polizei am Vortag gegen 16.25 Uhr bei Haan. Auch hierbei wurden zwei Menschen verletzt – beide schwer.

Ein 26 Jahre alter Wuppertaler stieß bei einem Überholversuch mit dem Opel eines 46-Jährigen zusammen. Dieser brach nach rechts aus und kollidierte mit dem Ford eines 20-jährigen Düsseldorfers, der wiederum gegen die Leitplanke prallte.

Der 20-Jährige sowie der 46-Jährige wurden mit schweren Verletzungen in Kliniken gebracht. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung Heinsberg für kurze Zeit komplett gesperrt werden. Die maximale Staulänge betrug etwa sieben Kilometer.

Titelfoto: 123rf/Joerg Huettenhoelscher

Mehr zum Thema Unfall A46: