Tödlicher Unfall auf A46 bei Grevenbroich: 26-Jähriger rauscht in Lkw-Heck

Grevenbroich - Tragisches Unglück am späten Mittwochabend auf der A46 bei Grevenbroich. Ein Autofahrer (26) ist dabei ums Leben gekommen.

Die Raststätte Vierwinden war nach dem Unfall ein Trümmerfeld. Die Retter mussten schweres Gerät zur Bergung einsetzen.
Die Raststätte Vierwinden war nach dem Unfall ein Trümmerfeld. Die Retter mussten schweres Gerät zur Bergung einsetzen.  © Patrick Schüller

Passiert ist der Unfall nach Angaben der Polizei an der Raststätte Vierwinden unweit des Stadtteils Grevenbroich-Hemmerden. Der Fahrer eines weißen Skodas war dort um circa 21 Uhr ins Heck eines dort parkenden Lastwagens gekracht.

Offenbar hatte es während des Unfalls einen starken Hagelschauer auf der Autobahn gegeben. Der 26-Jährige aus Neuss war dann mit dem Wagen nach ersten Erkenntnissen ins Rutschen geraten und mit dem Anhänger des Lasters in der Raststätte kollidiert.

Die eintreffenden Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des eingeklemmten Mannes feststellen. Zur Bergung musste schweres hydraulisches Gerät eingesetzt werden.

Unfall A46: Tödlicher Crash auf der A46: Motorradfahrer erliegt seinen Verletzungen
Unfall A46 Tödlicher Crash auf der A46: Motorradfahrer erliegt seinen Verletzungen

Das Verkehrsunfall-Aufnahmeteam der Polizei war vor Ort, um Spuren zu sichern.

Das Heck des Lastwagen-Anhängers wurde bei dem Aufprall völlig zerstört. Wahrscheinlich war ein Hagelschauer eine der Ursachen für den tödlichen Verkehrsunfall.
Das Heck des Lastwagen-Anhängers wurde bei dem Aufprall völlig zerstört. Wahrscheinlich war ein Hagelschauer eine der Ursachen für den tödlichen Verkehrsunfall.  © Patrick Schüller

Die Raststätte Vierwinden war bis etwa 3.30 Uhr am Donnerstagmorgen gesperrt.

Titelfoto: Patrick Schüller

Mehr zum Thema Unfall A46: