Nach tödlichem Lkw-Unfall: A5 gesperrt!

Rastatt - Am Dienstagmorgen ist es auf der A5 bei Rastatt zu einem tödlichen Lkw-Unfall gekommen.

Das Wrack des Unfall-Lastwagens.
Das Wrack des Unfall-Lastwagens.  © Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Nach Angaben der Polizei war der Fahrer eines Sattelzuges gegen 7.30 Uhr von Rastatt kommend in Richtung Baden-Baden unterwegs. 

Kurz nach der Autobahnausfahrt Rastatt-Nord kam der Lastwagen aus noch unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und übersteuerte anschließend nach links. 

Hierbei kippte der Lastwagen um, der Fahrer wurde aus dem Führerhaus geschleudert. Er starb noch an der Unfallstelle. 

Im Zuge der aktuell andauernden Unfallaufnahme sind auch ein Rettungs- und ein Polizeihubschrauber im Einsatz. 

Die Autobahn in Richtung Süden ist bis auf Weiteres auch aufgrund auslaufender Betriebsstoffe voll gesperrt.

Die Räumung der Unfallstelle dürfte bis in die Mittagsstunden andauern.

Update: 14.04 Uhr

Reinigungsarbeiten dauern an

Der mit Gefahrgut beladene Tanklaster wurde mittlerweile abgeschleppt, wie die Polizei meldet. 

Da sich der Kraftstoff jedoch auf der Fahrbahn verteilt hat, dauert die Reinigung der Unfallstelle nach derzeitigem Sachstand möglicherweise noch länger an. 

Über etwaige Umweltschäden liegen aktuell ebenso wenige Erkenntnisse vor, wie über die genaue Unfallursache, schreiben die Beamten. Die Ermittlungen dauern an.

Update: 22. April

Teile der Fahrbahndecke werden ausgetauscht

Laut Polizei dauern die Ermittlungen zur Ursache des Unfalls, bei dem der 33-jährige Fahrer verstarb, an. 

Derzeit werden im Bereich der Unfallstelle umfangreiche Bodenaushubmaßnahmen vorgenommen, da ungefähr 2000 Liter Diesel ins Erdreich gelangt sind. 

"Darüber hinaus müssen wohl in den nächsten Tagen Teile der Fahrbahndecke ausgetauscht werden, sodass mit weiteren Behinderungen in diesem Streckenabschnitt zu rechnen ist", schreiben die Beamten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 100.000 Euro.

Titelfoto: Aaron Klewer / Einsatz-Report24

Mehr zum Thema Unfall A5:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0