Auto kracht auf A57 gegen großes Schild und schleudert auf die Seite

Neuss – Die Feuerwehr musste am Samstag einen Mann befreien, der nach einem Unfall auf der Autobahn 57 bei Neuss in seinem Auto eingeschlossen war.

Das Auto blieb nach der Kollision mit einem Autobahnschild auf der Seite liegen.
Das Auto blieb nach der Kollision mit einem Autobahnschild auf der Seite liegen.  © Jan Ohmen

Über die Schwere seiner Verletzungen machte die Feuerwehr keine Angaben.

Der Fahrer sei vor Ort von Rettungskräften betreut und anschließend in ein Krankenhaus gebracht worden.

Nach ersten Erkenntnissen war der Mann gegen 13.20 Uhr auf der A57 unterwegs, als er von der Spur abkam und mit einem großen Autobahnschild zusammenstieß.

Unfall A57: Horror-Crash auf A57: Ford-Fahrer (†44) stirbt noch an der Unfallstelle
Unfall A57 Horror-Crash auf A57: Ford-Fahrer (†44) stirbt noch an der Unfallstelle

Mehrere Personen hatten das auf der Seite liegen gebliebene Auto bemerkt und die Feuerwehr informiert.

Die Retter setzten ein hydraulisches Gerät ein, um den eingeschlossenen Mann zu befreien, das Dach des dunklen Autos musste abgetrennt werden.

Die Feuerwehr musste das Autodach abtrennen, um den Fahrer zu befreien. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.
Die Feuerwehr musste das Autodach abtrennen, um den Fahrer zu befreien. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.  © Jan Ohmen

Die A57 wurde in einer Fahrtrichtung für die Dauer der Unfallaufnahme durch die Polizei auf zwei Spuren abgesperrt.

Titelfoto: Jan Ohmen

Mehr zum Thema Unfall A57: