A6 nach tödlichem Lkw-Unfall Richtung Mannheim voll gesperrt

Wiesloch - Vollsperrung nach einem schweren Lkw-Unfall auf der A6!

Die A6 ist nach dem Unfall zwischen der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg und dem Walldorfer Kreuz Richtung Mannheim voll gesperrt.
Die A6 ist nach dem Unfall zwischen der Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg und dem Walldorfer Kreuz Richtung Mannheim voll gesperrt.  © pr-video/René Priebe

Wie das Polizeipräsidium Mannheim mitteilt, ereignete sich dieser gegen 7.15 Uhr zwischen den Anschlussstelle Wiesloch/Rauenberg und dem Walldorfer Kreuz.

Über den Unfallhergang und das Ausmaß liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Wie ein Sprecher der Polizei gegenüber TAG24 sagte, waren offenbar zwei Lastwagen beteiligt.

Unfall A6: Schwerer Autobahn-Unfall: Rettungshubschrauber bringt Kleinkind in Klinik
Unfall A6 Schwerer Autobahn-Unfall: Rettungshubschrauber bringt Kleinkind in Klinik

Die Fahrbahn in Richtung Mannheim ist derzeit voll gesperrt.

Der Verkehr wird bei Wiesloch ausgeleitet.

Zwischen Sinsheim und Wiesloch/Rauenberg staut es sich derzeit auf etwa drei Kilometern.

Update, 8.53 Uhr: Lkw-Fahrer wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt

Wie die Polizei soeben mitteilt, fuhr ein Lkw-Fahrer aus bislang unbekannter Ursache auf einen vorausfahrenden Laster auf und wurde dabei in seinem Führerhaus eingeklemmt.

Die Feuerwehr Walldorf ist zur Sicherung der Unfallstelle und zur Bergung des eingeklemmten Fahrers im Einsatz. Auch ein Rettungshubschrauber ist vor Ort.

Inzwischen staut es sich auf etwa acht Kilometern. Die Umleitungsstrecken sind aufgrund des Berufsverkehrs überlastet. Die Polizei empfiehlt, die A6 bereits an der Anschlussstelle Sinsheim zu verlassen und den Unfallbereich weiträumig zu umfahren.

Nach derzeitiger Einschätzung wird die Sperrung noch mehrere Stunden bestehen bleiben.

Update, 10.27 Uhr: Bergungsarbeiten laufen, mehr als 10 Kilometer Stau

In einer neuen Mitteilung der Polizei wird bekanntgegeben, dass die Bergungsarbeiten laufen und der Streckenabschnitt Richtung Mannheim nach wie vor voll gesperrt ist.

Für Autofahrer staut es sich inzwischen auf mehr als zehn Kilometern zurück, für Lkw-Fahrer auf rund 15 Kilometern.

Update, 11.40 Uhr: Lkw-Fahrer noch an der Unfallstelle verstorben

Aus einem Update der Polizei geht hervor, dass der 43-jährige eingeklemmte Lkw-Fahrer noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen erlegen ist.

Derzeit sind noch die rechte und die mittlere Spur blockiert. Der Verkehr, der sich immer noch auf mehr als zehn Kilometer zurückstaut, wird über den linken Fahrstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt.

Update, 17.06 Uhr: Gegen 18 Uhr soll die A6 nach dem tödlichen Unfall wieder voll befahrbar sein

Wie die Polizei nun mitteilte, übersah der 43-jährige Fahrer eines Lebensmittellastwagens ein Stauende und krachte deshalb in einen Sattelzug eines 59-Jährigen. Letzterer wurde leicht verletzt, der 43-Jährige verstarb. Die Ladung seines Lkw wurde über die gesamte A6 verteilt. Der Sachschaden betrug 250.000 Euro. Die A6 in Richtung Mannheim war bis zwölf Uhr voll gesperrt. Gegen 18 Uhr soll die A6 wieder vollständig befahrbar sein. Es staute sich zwischenzeitlich bis zu 27 Kilometer.

Titelfoto: pr-video/René Priebe

Mehr zum Thema Unfall A6: