20-Jähriger überschlägt sich mit BMW: Möglicher Unfallverursacher flüchtet

Düsseldorf - Bei einem Unfall am gestrigen Sonntagabend gegen 22.55 Uhr auf der A61 hat sich ein 20-jähriger Pole leicht verletzt. Der mögliche Verursacher flüchtete.

Auf der A61 ist es am Sonntagabend zu einem Unfall gekommen, bei dem der mögliche Verursacher flüchtete. (Symbolbild)
Auf der A61 ist es am Sonntagabend zu einem Unfall gekommen, bei dem der mögliche Verursacher flüchtete. (Symbolbild)  © Carsten Rehder/dpa

Wie die Polizei berichtet, fuhr der Mann mit seinem BMW auf der A61 in Richtung Koblenz. Zwischen der Anschlussstelle Mackenstein und dem Autobahnkreuz Mönchengladbach wollte ein anderes Auto, das vor ihm unterwegs war, vom rechten Fahrstreifen auf seinen wechseln.

Dabei übersah der andere Fahrer anscheinend den 20-jährigen Polen. Dieser versuchte sich noch mit der Lichthupe bemerkbar zu machen, doch der andere Autofahrer bemerkte dies nicht.

Dementsprechend musste der BMW-Fahrer ausweichen, um einen schweren Crash zu verhindern. Dabei kam er von der Fahrbahn ab, überschlug sich und blieb anschließend auf dem Dach liegen.

Unfall A61: Kleintransporter kracht in stehendes Auto: Rettungshubschrauber im Einsatz
Unfall A61 Kleintransporter kracht in stehendes Auto: Rettungshubschrauber im Einsatz

Der mögliche Unfallverursacher hingegen flüchtete. Nach Angaben des 20-Jährigen soll es sich wohl um einen dunklen SUV der Marke BMW mit einem belgischen Kennzeichen gehandelt haben.

Aufgrund des Unfalls wurde der Mann in seinem Auto eingeklemmt und zog sich leichte Verletzungen zu.

Die A61 musste in dem Bereich in Fahrtrichtung Koblenz für 45 Minuten gesperrt werden.

Solltet Ihr zu dem Zeitpunkt auf der Autobahn unterwegs gewesen sein und etwas gesehen haben, könnt Ihr Euch unter 02118700 bei der Düsseldorfer Polizei melden.

Titelfoto: Carsten Rehder/dpa

Mehr zum Thema Unfall A61: