Schwerer Lastwagen-Unfall sorgt für Vollsperrung

Ludwigshafen - Auf der A61 in Rheinland-Pfalz kam es zu einem schweren Unfall, der eine mehrstündige Vollsperrung nach sich zog.

Der Unfall ereignete sich am Mittwoch auf der A61 nach dem Autobahnkreuz Ludwigshafen in Richtung Koblenz.
Der Unfall ereignete sich am Mittwoch auf der A61 nach dem Autobahnkreuz Ludwigshafen in Richtung Koblenz.  © Polizei Rheinland-Pfalz

Der Crash ereignete sich am Mittwoch gegen 13.30 Uhr auf der A61 nach dem Autobahnkreuz Ludwigshafen in Fahrtrichtung Koblenz, wie die Polizei berichtete.

Demnach musste ein Autotransporter verkehrsbedingt abbremsen. Dies bemerkte offenbar der 58 Jahre alte Fahrer eines dahinter fahrenden Lastwagens zu spät.

Der 58-Jährige versuchte noch, den Aufprall zu verhindern, in dem er seinen Lkw nach links zog.

"Dabei kollidierte er zunächst mit dem auf der linken Spur fahrenden BMW einer 57-Jährigen. Im Anschluss fuhr der Lkw von hinten auf den zum Stillstand abgebremsten Autotransporter auf", schilderte ein Sprecher den Unfall-Ablauf.

Glücklicherweise wurde bei dem Crash niemand verletzt. Es entstand lediglich Sachschaden, zu dessen Höhe jedoch noch keine Schätzung vorliegt.

Sperrung der A61 beim Autobahnkreuz Ludwigshafen

Der Lastwagen des 58-Jährigen verlor bei dem Unfall jedoch erhebliche Mengen Diesel, die Fahrbahn musste daher von einer Spezialfirma gereinigt werden.

In der Folge wurde die A61 beim Autobahnkreuz Ludwigshafen für mehrere Stunden voll gesperrt.

Die Ermittlungen zu dem Unfall dauern an.

Titelfoto: Polizei Rheinland-Pfalz

Mehr zum Thema Unfall A61:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0