Auf 40 Kilometer verteilt: Backsteine sorgen auf A7 für mehrere Unfälle

Nörten-Hardenberg - Am heutigen Freitag sorgte möglicherweise ungesicherte Fracht für mehrere Unfälle auf der A7 in Niedersachsen.

Auf der A7 wurden am Freitag mehrere Autos durch Backsteine auf der Fahrbahn beschädigt. (Symbolbild)
Auf der A7 wurden am Freitag mehrere Autos durch Backsteine auf der Fahrbahn beschädigt. (Symbolbild)  © maryannfoto/123rf

Zwischen 6.30 Uhr und 7 Uhr habe dabei ein unbekanntes Auto mehrere Backsteine verloren, teilte die Polizeiinspektion Göttingen mit.

In unregelmäßigen Abständen seien diese zwischen den Anschlussstellen Lutterberg (Landkreis Göttingen) und Nörten-Hardenberg (Landkreis Northeim) auf der Fahrbahn in Richtung Hannover gelandet. Dies entspricht eine Länge von etwa 40 Kilometern.

Mehrere Autofahrer sahen die Gefahren zu spät und kollidierten mit den schweren Hindernissen.

Unfall A7: Tanklaster kracht auf Mittelleitplanke: A7 über Stunden gesperrt
Unfall A7 Tanklaster kracht auf Mittelleitplanke: A7 über Stunden gesperrt

Dabei wurden die Unterböden und Reifen von vier Wagen beschädigt. Ein Backstein wurde beim Überfahren sogar auf die Motorhaube und Windschutzscheibe eines weiteren Autos geschleudert, hieß es.

Personen wurden bei den Unfällen nicht verletzt. Nach dem Verursacher wird derzeit gefahndet. Von ihm fehlt bisher jede Spur.

Insgesamt seien an den verunfallten Autos Schäden in vierstelliger Höhe entstanden.

Zeugen und weitere geschädigte Autofahrer werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Göttingen unter Telefon 0551/4916515 zu melden.

Titelfoto: Bildmontage: Carsten Rehder/dpa, maryannfoto/123rf

Mehr zum Thema Unfall A7: