Lebensgefahr! Smart-Fahrer übersieht Stauende auf der A7 und kracht in Lastwagen

Hamburg - Schwerer Unfall auf der A7 südlich von Hamburg! Ein 33 Jahre alter Mann ist am Dienstagvormittag mit seinem Smart in den Aufleger eines Lastwagens gekracht und wurde dabei lebensgefährlich verletzt.

Der Smart war an einem Stauende in den Aufleger des Lastwagens gekracht.
Der Smart war an einem Stauende in den Aufleger des Lastwagens gekracht.  © Blaulicht-News.de

Wie eine Sprecherin der Polizei gegenüber TAG24 erklärte, ereignete sich der Unfall gegen zehn Uhr zwischen dem Rastplatz Harburger Berge und der Anschlussstelle Marmstorf.

Dabei sei der Smart-Fahrer nach ersten Erkenntnissen an einem Stauende in den vor ihm fahrenden Aufleger des Lastwagens gekracht.

Augenzeugen des Unfalls berichteten, dass das Auto durch die Luft geschleudert worden sei und der Airbag viel zu spät ausgelöst habe.

Unfall A7: Elbtunnel: Polizei gibt gesperrte Röhren nach Feuer wieder frei
Unfall A7 Elbtunnel: Polizei gibt gesperrte Röhren nach Feuer wieder frei

Nach einer ersten Notversorgung wurde der 33-jährige Mann mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen musste die A7 in Richtung Norden komplett gesperrt werden. Der Verkehr staute sich auf mehrere Kilometer.

Wie die Polizei weiter erklärte, konnte die Fahrbahn gegen 11.30 Uhr wieder freigegeben werden.

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Unfall A7: