Mega-Stau nach Unfall mit vier Lastwagen auf A7

Hamburg - Es staut sich gewaltig auf der Autobahn 7 in Hamburg. Nach einem Unfall auf der A7 ist am Montag mitten im Feierabendverkehr nur eine Spur in Richtung Süden frei.

Die Polizei leitet den Verkehr auf einer Spur an dem Unfall vorbei.
Die Polizei leitet den Verkehr auf einer Spur an dem Unfall vorbei.  © Blaulicht-News.de

Ersten Informationen zufolge krachte es gegen 16 Uhr zwischen Hamburg-Waltershof und Hausbruch.

Vier Lastwagen, darunter ein Autotransporter, sollen dabei aus bisher ungeklärter Ursache miteinander kollidiert sein.

Vermutlich übersah ein Brummi-Fahrer ein Stauende und es kam zum Unfall.

Unfall A7: Brennender Transporter auf der A7! Sperrung aufgehoben
Unfall A7 Brennender Transporter auf der A7! Sperrung aufgehoben

Drei Laster wurden dabei so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden müssen.

Die Polizei hat zwei Spuren der Autobahn in Richtung Hannover gesperrt, sodass der Verkehr nur auf einer Fahrbahn am Unfall vorbeifahren kann.

Dementsprechend staut es sich auf 18 Kilometer ab Schnelsen-Nord, wie der NDR mitteilt. Auch auf der A23 kommt es dadurch zu 3 Kilometer Stau in Richtung A7.

Um die Bergungsarbeiten zu beschleunigen, und damit der Verkehr wieder normal fließen kann, eskortiert die Polizei die Abschlepper durch den Stau zur Unfallstelle. Wann die Autobahn wieder komplett freigegeben werden kann, ist unklar.

Mehrere Lastwagen sind bei dem Unfall auf der A7 aufeinander aufgefahren.
Mehrere Lastwagen sind bei dem Unfall auf der A7 aufeinander aufgefahren.  © Blaulicht-News.de

Die Höhe des Sachschadens ist unbekannt.

Titelfoto: Blaulicht-News.de

Mehr zum Thema Unfall A7: