Staugefahr! A7 in Richtung Hamburg nach Unfall gesperrt

Henstedt-Ulzburg - Schneefall und Glätte haben am frühen Mittwochmorgen mehrere Verkehrsunfälle auf der A7 in Norddeutschland verursacht.

Die Polizei hat auf der A7 viel zu tun. (Symbolbild)
Die Polizei hat auf der A7 viel zu tun. (Symbolbild)  © Lino Mirgeler/dpa

In Richtung Norden auf Höhe der Raststätte Holmmoor ist ein Transporter in die Mittelschutzleitplanke gefahren, wie die Polizei am Mittwochmorgen mitteilte. In der Folge habe es durch den Rückstau einen weiteren Unfall gegeben.

Nach bisherigem Kenntnisstand sei eine Person leicht verletzt worden. Eine Fahrspur sei wieder freigegeben worden, damit sich der längere Stau etwas auflösen könne.

In Hamburg führten der Unfall und die dadurch bedingte Ableitung des Verkehrs zu einem Stau von vier Kilometern Länge zwischen Schnelsen-Nord und Stellingen.

Unfall A7: Schock auf der A7! Auto geht plötzlich in Flammen auf
Unfall A7 Schock auf der A7! Auto geht plötzlich in Flammen auf

Außerdem ist zwischen Kaltenkirchen und Henstedt-Ulzburg in Fahrtrichtung Hamburg ein Sattelzug in die Leitplanke gefahren, wie ein Polizeisprecher weiter sagte. Dort gab es zunächst eine Vollsperrung. Diese werde in Kürze aufgehoben, teilte die Autobahngesellschaft des Bundes gegen kurz nach 8 Uhr mit. Der Verkehr wurde während der Vollsperrung in Quickborn abgeleitet.

Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.

Erstmeldung: 6.49 Uhr. Zuletzt aktualisiert: 8.38 Uhr.

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema Unfall A7: