Unfall mit zwei US-Militär-Fahrzeugen auf A72

Chemnitz - Am späten Freitagnachmittag hat ein Unfall die A72 bei Chemnitz lahmgelegt. Auch zwei Fahrzeuge (Fahrer: beide 20) der US-Armee waren daran beteiligt, die gerade auf dem Weg zu einer Nato-Übung waren.

Auf der A72 bei Chemnitz gab es einen Unfall mit zwei US-Militärfahrzeugen.
Auf der A72 bei Chemnitz gab es einen Unfall mit zwei US-Militärfahrzeugen.  © Jan Haertel/ChemPic

Ein Ford (Fahrer: 45) war an der Auffahrt Chemnitz-Rottluff auf die A72 in Fahrtrichtung Leipzig aufgefahren und dabei in einen Militärkonvoi geraten. Als der Ford-Fahrer stark abbremsen musste, musste auch einer der Militärlaster abrupt bremsen. Dabei fuhr ein zweites Armeefahrzeug auf das erste auf und schob dieses anschließend noch auf den Ford.

Bei den Armeelastern soll es sich um Munitionstransporter handeln. Die Ladung aus dem ersten Lkw musste in ein Ersatzfahrzeug umgeladen werden.

Feldjäger der Bundeswehr sicherten die Unfallstelle ab, während die Ladung umgeladen wurde. Eines der Militärfahrzeuge musste abgeschleppt werden.

Unfall A72: Lange Vollsperrung auf A72: Rad von Laster abgeflogen
Unfall A72 Lange Vollsperrung auf A72: Rad von Laster abgeflogen

Die Fahrbahn, die aufgrund einer Baustelle am Unfallort bereits eingeengt ist, musste bis in den späten Abend zeitweise gesperrt werden.

Es gab einen langen Stau, der teilweise bis Hartenstein zurückreichte.

Die drei Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. Die Ermittlungen zur Unfallursache laufen. An dem Ford entstand ein Schaden von rund 8000 Euro. Wie hoch der Schaden an den beiden Militärfahrzeugen ist, ist nicht bekannt.

Erstmeldung 7.02 Uhr, aktualisiert 10.55 Uhr.

Titelfoto: Jan Haertel/ChemPic

Mehr zum Thema Unfall A72: