Rettungseinsatz nach schwerem Unfall auf der A9: Drei Verletzte, darunter ein dreijähriges Kind

Bitterfeld-Wolfen - Schwerer Unfall am Montag auf der A9 in Sachsen-Anhalt!

Auf der A9 bei Bitterfeld-Wolfen hat sich am Montagnachmittag ein schwerer Unfall zugetragen, bei dem drei Menschen verletzt wurden.
Auf der A9 bei Bitterfeld-Wolfen hat sich am Montagnachmittag ein schwerer Unfall zugetragen, bei dem drei Menschen verletzt wurden.  © Tom Musche

Wie die Polizei mitteilte, soll sich das Unglück am Nachmittag gegen 15.30 Uhr in Fahrtrichtung München zwischen der Anschlussstelle Bitterfeld-Wolfen und der Raststätte Köckern-West ereignet haben.

Dort war der 34-jährige Fahrer eines Ford auf der rechten Fahrspur aus noch ungeklärter Ursache auf einen vor ihm fahrenden Lastwagen aufgefahren.

Er und seine Beifahrerin (33) erlitten schwere Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus eingeliefert. Ein dreijähriges Kind wurde leicht verletzt. Der Fahrer des Lkw kam mit dem Schrecken davon.

Unfall A9: Drei Autos auf A9 zusammengekracht: Frau (59) mit Hubschrauber in Klinik
Unfall A9 Drei Autos auf A9 zusammengekracht: Frau (59) mit Hubschrauber in Klinik

Der Ford wurde schwer beschädigt – laut Polizei entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro.

Neben Polizei und Rettungsdienst waren auch mehrere Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr vor Ort.

Die Autobahn musste zeitweise gesperrt werden – es bildete sich ein Stau.
Die Autobahn musste zeitweise gesperrt werden – es bildete sich ein Stau.  © Tom Musche

Die Autobahn in südliche Richtung war bis etwa 16.45 Uhr voll gesperrt. Eine danach erfolgte Teilsperrung wurde gegen 18 Uhr aufgehoben.

Originalmeldung vom 4. Juli 20.14 Uhr, aktualisiert am 5. Juli 11.20 Uhr

Titelfoto: Tom Musche

Mehr zum Thema Unfall A9: