Horror-Unfall auf A9: Lastwagen kracht mit voller Wucht in Stauende

Nürnberg - Auf der A9 bei Nürnberg hat sich am Dienstagvormittag ein verheerender Unfall mit drei Lastwagen ereignet. Eine Person wurde dabei schwer, eine andere lebensgefährlich verletzt.

Feuerwehrleute mussten zwei verletzte Lkw-Fahrer aus ihren zerstörten Kabinen bergen.
Feuerwehrleute mussten zwei verletzte Lkw-Fahrer aus ihren zerstörten Kabinen bergen.  © NEWS5 / Bauernfeind

Wie die Polizei mitteilte, staute sich gegen 10.20 Uhr in Fahrtrichtung München der Verkehr auf der rechten Spur. Zwei Lkw standen deswegen zwischen den Autobahnkreuzen Nürnberg und Nürnberg-Ost, als ein 36-jähriger Lastwagenfahrer nahezu ungebremst in das Stauende krachte.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der mittlere Lkw auf den vorderen Sattelzug aufgeschoben.

Der 36-Jährige und der Fahrer des mittleren Lkw wurden in ihren Fahrerkabinen eingeklemmt. Laut Polizei dauerte die Bergung der Verletzten rund zweieinhalb Stunden.

Unfall A9: Heißer Einsatz bei Minusgraden: Volkswagen brennt auf der A9
Unfall A9 Heißer Einsatz bei Minusgraden: Volkswagen brennt auf der A9

Beide wurden mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht. Bei dem 36-Jährigen bestand zudem Lebensgefahr.

Der 40-jährige Fahrer des vordersten Lastwagens blieb unverletzt.

Die A9 in Richtung Süden ist voraussichtlich noch für mehrere Stunden gesperrt. Der Verkehr wird ab dem Autobahnkreuz Nürnberg abgeleitet.

Die Verkehrspolizeiinspektion Feucht führt die Ermittlungen zum Unfallgeschehen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.

Titelfoto: NEWS5 / Bauernfeind

Mehr zum Thema Unfall A9: