Verheerender Unfall auf Bundesstraße: Drei Menschen schwer verletzt!

Ansbach - Folgenschwerer Unfall auf der B13 im Landkreis Ansbach! Ein Autofahrer ist mit seinem Opel Zafira mit einem VW T-Roc kollidiert. Drei Menschen wurden bei dem heftigen Crash in Bayern schwer, eine Person leicht verletzt.

Der VW wurde bei dem Unfall auf der B13 schwer beschädigt.
Der VW wurde bei dem Unfall auf der B13 schwer beschädigt.  © vifogra

Der 54 Jahre alte Opel-Fahrer wollte am gestrigen Dienstagabend gegen 17.45 Uhr aus Merkendorf kommend die B13 in Richtung Triesdorf Bahnhof überqueren, wie die Polizei mitteilte. Er übersah dabei jedoch nach ersten Erkenntnissen den VW.

Dessen Fahrer (69), der auf der Bundesstraße von Ansbach in Richtung Gunzenhausen unterwegs war, konnte nicht mehr rechtzeitig reagieren. Es kam zum verheerenden Zusammenstoß der Fahrzeuge.

Durch die enorme Wucht wurden beide Autos, in denen sich je zwei Menschen befanden, schwer beschädigt. Den Angaben der Beamten zufolge, kam eine Person mit leichten Verletzungen davon, drei Menschen wurden jedoch erheblich verletzt.

16-Jähriger bei Unfall schwer verletzt: Hubschrauber-Einsatz in der Eifel
Unfall 16-Jähriger bei Unfall schwer verletzt: Hubschrauber-Einsatz in der Eifel

Bei dem 69 Jahre alten Mann konnte ein Notarzt eine Lebensgefahr nicht ausschließen. Alle vier am Unfall beteiligten Personen wurden von den Rettern nach einer Erstversorgung zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Gleiches gilt auch für den Opel, bei dem die Front des Wagens abgerissen wurde.
Gleiches gilt auch für den Opel, bei dem die Front des Wagens abgerissen wurde.  © vifogra

Unfall auf B13 bei Merkendorf im Landkreis Ansbach: Ermittlungen der Verkehrspolizei laufen

Die Bundesstraße glich einem Trümmerfeld, der T-Roc war auf einer angrenzenden Wiese zum Stehen gekommen. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen zur Klärung der genauen Unfallhergang aufgenommen. Die Beamten werden dabei auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Ansbach von einem Gutachter unterstützt. Beide Fahrzeuge wurden beschlagnahmt.

Die B13 musste für die Dauer der Rettungsmaßnahmen, Unfallaufnahme sowie der anschließenden Bergung der Fahrzeuge mehrere Stunden komplett für den Verkehr gesperrt werden. Neben den Beamten der Polizeiinspektion Ansbach waren rund 40 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Merkendorf und Großbreitenbronn im Einsatz.

Titelfoto: vifogra

Mehr zum Thema Unfall: