Fatale Kettenreaktion: Ein Toter und fünf Verletzte bei Unfall in Oberbayern

Murnau - Auf der B2 in Oberbayern hat sich ein folgenschwerer Unfall ereignet. Für einen 30-jährigen Mann aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen kam jede Hilfe zu spät. Fünf weitere Menschen teils scher verletzt.

Bei einem Unfall in Oberbayern ist ein Mensch ums Leben gekommen. Fünf weitere wurden verletzt. (Symbolbild)
Bei einem Unfall in Oberbayern ist ein Mensch ums Leben gekommen. Fünf weitere wurden verletzt. (Symbolbild)  © Fernando Gutierrez-Juarez/dpa

Laut Polizeiangaben von Freitag ereignete sich der Crash am Donnerstag gegen 6.45 Uhr auf der B2 bei Murnau (Landkreis Garmisch-Partenkirchen).

Demnach geriet eine 45-Jährige mit ihrem Mercedes Vito aus zunächst unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn und touchierte einen entgegenkommenden VW Tiguan, an dessen Steuer ein 57-Jähriger saß. Anschließend krachte die Autofahrerin frontal in den Toyota eines 30-Jährigen, auf dessen Beifahrerseite ein 18-Jähriger saß.

Während die Frau auf der Fahrbahn zum Stehen kam, wurde der Toyota über die Leitplanke geschleudert und landete in einem Wassergraben.

Auto kollidiert mit Traktor: Schwerer Unfall in der Eifel endet tödlich
Unfall Auto kollidiert mit Traktor: Schwerer Unfall in der Eifel endet tödlich

Der Tiguan geriet nach dem Zusammenstoß ebenfalls ins Schleudern und kollidierte mit einem entgegenkommenden 54-Jährigen am Steuer eines VW Touareg.

Der 30-jährige Toyota-Fahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Die 45 Jahre alte Unfallverursacherin wurde schwerst verletzt in eine Klinik gebracht. Nach Informationen vom Freitag war sie zunächst außer Lebensgefahr.

Unfall auf B2 bei Murnau: Staatsanwaltschaft und Polizei ermitteln

Der 18-jährige Beifahrer des verstorbenen Toyota-Fahrers wurde schwer verletzt in die Unfallklinik Murnau verbracht. Die beiden anderen Autofahrer und eine Beifahrerin wurden mittelschwer verletzt ebenfalls in die Unfallklinik Murnau gebracht.

An allen vier Autos entstand den Polizeiangaben zufolge Totalschaden und mussten abgeschleppt werden. Die Bundesstraße war an der Unfallstelle für mehrere Stunden gesperrt. Ein Großaufgebot der Feuerwehr war im Einsatz.

Die Staatsanwaltschaft München II und die Polizeiinspektion Murnau ermittelt zur genauen Unfallursache. Ein unfallanalytisches Gutachten wurde in Auftrag gegeben.

Titelfoto: Fernando Gutierrez-Juarez/dpa

Mehr zum Thema Unfall: