Vater soll eigene Tochter in einem Jahr über 360 Mal missbraucht haben

Gera - Es sind schwere Vorwürfe, die vor dem Geraer Landgericht gegen einen 62-Jähriger erhoben wurden - und das von seiner eigenen Tochter.

Das Mädchen musste immer wieder Übergriffe von ihrem eigenen Vater erleben, so die Anklage. (Symbolbild)
Das Mädchen musste immer wieder Übergriffe von ihrem eigenen Vater erleben, so die Anklage. (Symbolbild)  © 123RF

Der Mann aus Hermsdorf steht seit Dienstagmorgen vor Gericht, weil er sein eigenes Kind zwischen April 1998 und Juni 1999, 364 Mal sexuell missbraucht haben soll!

Das Kind soll bei der ersten Attacke erst 12 Jahre alt gewesen sein, soll mehr als ein Jahr lang fast täglich Übergriffe erlebt haben.

Der Missbrauch fand laut Anklage immer in der Wohnung der Familie statt. Nun muss sich der Vater nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft vor dem Landgericht verantworten.

Vorbestraft ist der Mann nicht, war vorher noch nie strafrechtlich in Erscheinung getreten. Für die Verhandlung sind fünf Verhandlungstage angesetzt,

Vor dem Landgericht in Gera muss sich der Mann verantworten.
Vor dem Landgericht in Gera muss sich der Mann verantworten.  © DPA

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0