Corona-Pandemie sorgt in Security-Branche für fettes Umsatzplus

Essen - Die Corona-Pandemie hat den Security-Dienstleistern deutliche Umsatzzuwächse beschert.

Von 2019 bis 2021 stiegen die Erlöse im Bereich Sicherheitsdienstleistungen in Deutschland um 11,9 Prozent auf 9,85 Milliarden Euro.
Von 2019 bis 2021 stiegen die Erlöse im Bereich Sicherheitsdienstleistungen in Deutschland um 11,9 Prozent auf 9,85 Milliarden Euro.  © Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa

Von 2019 bis 2021 stiegen die Erlöse im Bereich Sicherheitsdienstleistungen in Deutschland um 11,9 Prozent auf 9,85 Milliarden Euro, wie die Messe Essen am Donnerstag im Vorfeld der Sicherheitsmesse "Security" (20. bis 23. September) mitteilte.

Für mehr Umsatz hätten unter anderem Kontrollen zur Durchsetzung von Corona-Regeln etwa im Einzelhandel oder bei Unternehmen gesorgt, wie der Bundesverband der Sicherheitswirtschaft (BDSW) berichtete. Auch Bewachungsaufgaben von Impfzentren und Impflogistik hätten eine Rolle gespielt.

"Wir wachsen, aber es gibt auch Herausforderungen", sagte BDSW-Hauptgeschäftsführer Florian Graf. So werde der Anspruch an die Qualität der Dienstleistung größer.

Experten sind skeptisch: Diese Neuerung erwartet Kunden künftig bei Aldi!
Wirtschaft News Experten sind skeptisch: Diese Neuerung erwartet Kunden künftig bei Aldi!

Gleichzeitig gebe es derzeit rund 11.500 unbesetzte Stellen. "Der Fokus richtet sich darauf, qualifizierte Mitarbeiter zu finden." Laut Graf arbeiten derzeit rund 265.000 Menschen in der Branche.

Fachmesse "Security" demnächst in Essen

Bei der Fachmesse "Security" zeigen vom 20. September an in Essen rund 400 Aussteller aus 36 Ländern ihre Produkte und Dienstleistungen rund um Sicherheit und Brandschutz. Präsentiert werden etwa Sicherheitsroboter, Zutrittskontrollsysteme und IT-Security-Lösungen.

Auch Produkte wie Pfefferspray mit Handy-Alarmfunktion oder Designmöbel mit unsichtbarem Tresor sind zu sehen.

Titelfoto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Wirtschaft News: