Wachstum von 42 Millionen Prozent! Scherz-Coin wird zu einer der wertvollsten Kryptowährungen

Netz - Was bitte ist "Shiba Inu"? Die einstmals als Witz erfundene Kryptowährung ist inzwischen mehr als 42 Millionen Prozent mehr Wert als noch vor einem Jahr! Sogar Elon Musk (50) twittert über sie.

Kryptowährungen wie der Bitcoin oder eben "Shiba Inu" sorgen in der Welt der Finanzen immer wieder für verrückte Geschichten. (Symbolbild)
Kryptowährungen wie der Bitcoin oder eben "Shiba Inu" sorgen in der Welt der Finanzen immer wieder für verrückte Geschichten. (Symbolbild)  © puhhha/123RF

Richtig gelesen: Hätte man Ende Oktober 2020 nur einen einzigen US-Dollar in Shiba Inu investiert, dann hätte man heute mehrere Hunderttausend Dollar Gewinn damit gemacht. Um genau zu sein, hat sich der Wert der Kryptowährung laut Angaben der Handelsplattform Coinbase innerhalb eines Jahres um 42.077.116 Prozent gesteigert.

Das Verrückte dabei ist, dass ein einzelner "Shiba Inu"-Coin aktuell (Stand: 25. Oktober) trotzdem nur knapp 0,00004185 US-Dollar wert ist. Das klingt natürlich nach ziemlich wenig, vor allem im Vergleich zu anderen Krypto-Größen wie zum Beispiel dem Bitcoin, bei dem ein Stück zurzeit 62.682 US-Dollar kostet.

Doch Shiba Inu ist noch extrem jung und ging erst im August 2020 auf den Markt, damals zum Preis von 0.000000000972 US-Dollar. Da waren es noch neun Nullen nach dem Komma, ehe mal eine andere Ziffer folgte - heutzutage sind es nur noch vier Nullen. Das heißt also, die Währung ist inzwischen extrem viel wertvoller geworden.

Hier transportiert die Deutsche Post Pakete jetzt per Solar-Schiff
Wirtschaft News Hier transportiert die Deutsche Post Pakete jetzt per Solar-Schiff

Allein von Sonntag auf Montag ging der Kurs um 17,8 Prozent nach oben und seit Ende September waren es schon 471,5 Prozent!

Alle Shiba-Inus der Welt zusammengerechnet sind momentan knapp 16,5 Milliarden US-Dollar wert! Zwischenzeitlich war der Scherz-Coin sogar auf Rang elf der wertvollsten Kryptowährungen.

Nun aber genug von all den Zahlen: Was genau steckt denn überhaupt hinter Shiba Inu?

Ein Witz über einen Witz: Shiba Inu ist als Parodie auf die Scherz-Währung Dogecoin entstanden

Auch der Dogecoin war einst nur eine Witz-Währung, ist inzwischen aber einiges wert. (Symbolbild)
Auch der Dogecoin war einst nur eine Witz-Währung, ist inzwischen aber einiges wert. (Symbolbild)  © adriantoday/123rf

Die Hunde-Münze wurde einst als eine Art Kopie, Parodie und Konkurrenz zum Dogecoin ins Leben gerufen. Es handelt sich also auch um eine Kryptowährung, die einen aus dem Internet bekannten Meme-Hund als Markenlogo hat.

Ähnlich wie die großen Vertreter der Branche Bitcoin oder Ethereum soll man auch mit den kleineren Coins ganz normal Dinge bezahlen können. Aktuell dienen die Währungen aber eher als Spekulations-Mittel, um mit ihnen Geld zu verdienen - das gilt vor allem für die als Witz entworfenen und oft verächtlich als "Shitcoins" bezeichneten Varianten wie Doge und Shiba-Inu.

Deshalb ist es auch ausgesprochen riskant mit ihnen zu Handeln. Ja, man kann damit theoretisch irrsinnige Gewinne einfahren und es gab auch schon so manch einen Krypto-Millionär. Aber so rasant ihre Kurse manchmal steigen, sie können auch immer wieder umso schneller an Wert verlieren.

Brief-Probleme bei der Post? Zahl der Beschwerden steigt deutlich!
Wirtschaft News Brief-Probleme bei der Post? Zahl der Beschwerden steigt deutlich!

Denn ihr Preis neigt zu starken Schwankungen, wie auch die "WirtschaftsWoche" erklärt. Shiba Inu zum Beispiel hat nach einem neuen Allzeit-Hoch am Sonntag schnell wieder große Verluste verzeichnet - und zwar offenbar nur wegen eines Tweets von Elon Musk.

Krypto-Fan Elon Musk besitzt angeblich keine Shiba-Inu-Coins

Tesla-Chef Elon Musk (50) gilt als großer Freund von Kryptowährungen. Mit Shiba Inu hat er bislang aber noch nichts am Hut.
Tesla-Chef Elon Musk (50) gilt als großer Freund von Kryptowährungen. Mit Shiba Inu hat er bislang aber noch nichts am Hut.  © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/POOL/dpa

Auf Twitter fragte der Account "ShibaInuHodler", wie viele Coins der Tesla-Chef besitzen würde. Der antwortete darauf nur mit einem knappen "keine" und schon ging es mit dem Kurs der Währung nach unten.

Musk gilt als ausgesprochener Krypto-Befürworter und sorgte mit einzelnen Tweets auch schon für Höhenflüge bei anderen digitalen Währungen, allen voran beim Dogecoin. Dass er sich so offen gegen Shiba Inu stellt, war für viele offenbar ein deutliches Signal und schon verkauften sie ihre Anteile in Windeseile.

Dass sich der Kurs einer Währung von einem einzigen Tweet so stark beeinflussen lässt, zeigt aber auch noch einmal, wie riskant dieser Markt ist.

Also beobachtet gerne weiter die irre Geschichte der Hunde-Münzen, aber seid vorsichtig, falls Ihr selbst investieren möchtet.

Titelfoto: puhhha/123rf und seregraff/123rf

Mehr zum Thema Wirtschaft News: