Todes-Drama im Erzgebirge: Junge Frau nach Sturz von Felsen verstorben

Wolkenstein - Dramatischer Vorfall am Totensonntag: Eine junge Frau (31) ist am Sonntagnachmittag von einem hohen Felsen in Wolkenstein gestürzt. Aktuell läuft der Rettungseinsatz.

Die Frau musste aus 20 Metern Höhe geborgen werden.
Die Frau musste aus 20 Metern Höhe geborgen werden.  © Kenny Langer

Offenbar handelte es sich bei dem Unglück um einen angekündigten Selbstmordversuch. Ein Polizeisprecher: "Die Frau rief von ihrem Handy aus den Notruf an und kündigte an, von einem Felsen springen zu wollen." Danach sprang sie tatsächlich in die Tiefe.

Zeugen fanden die 31-Jährige auf einem Felsvorsprung am Floßplatzer Weg und alarmierten ebenfalls den Rettungsdienst.

Derzeit ist der Notarzt auf dem Weg zu der Frau. Ihr Zustand ist noch unklar.

Erst vor zwei Wochen war in Wolkenstein eine 24 Jahre alte Studentin beim Klettern abgestürzt und wurde dabei tödlich verletzt (TAG24 berichtete).

Update, 16.45 Uhr: Wie die Polizei auf Nachfrage bestätigt, ist die junge Frau an ihren schweren Verletzungen gestorben. "Durch die Feuerwehr musste sie von einem Felsvorsprung in etwa 20 Meter Höhe geborgen werden", so ein Polizeisprecher. Die Polizei hat Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über mögliche Suizide zu berichten. Da sich der Vorfall aber komplett im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0