Ausgerechnet! Zug kracht an Bahnübergang in Streifenwagen

Zittau - Crash an einem Bahnübergang in Zittau! Auf der Hochwaldstraße in Zittau ist am Donnerstagnachmittag ein Polizeiwagen mit einer Bahn zusammengestoßen.

Eine Schmalspurbahn ist am Bahnübergang im sächsischen Zittau mit einem Streifenwagen kollidiert.
Eine Schmalspurbahn ist am Bahnübergang im sächsischen Zittau mit einem Streifenwagen kollidiert.

Nach ersten Informationen wollten Beamten mit einem Streifenwagen gegen 16.20 Uhr den Bahnübergang überqueren. Dabei kam es aus bislang ungeklärter Ursache zur Kollision zwischen der Zittauer Schmalspurbahn und dem VW.

Noch ist unklar, ob die Schranken des Übergangs unten waren, als die Polizeibeamten mit dem Fahrzeug die Schienen überquerten.

Glücklicherweise wurde bei dem Unfall niemand verletzt.

Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern an. Der Bahnübergang musste für mehrere Stunden voll gesperrt werden. In der Folge bildeten sich lange Staus.

Update, 21.09 Uhr: Wie die Polizei miteilt, waren die Beamten mit eingeschaltetem Blaulicht unterwegs zu einem Einsatz. Trotz vorsichtigen Herantastens des 50-jährigen VW-Fahrers kam es zum Crash. Die Polizei bestätigte, dass es bei dem Unfall keine Verletzten gab. Der entstandene Sachschaden am Streifenwagen beläuft sich auf etwa 7000 Euro.

Der Bahnübergang war für mehrere Stunden voll gesperrt.
Der Bahnübergang war für mehrere Stunden voll gesperrt.  © Lausitznews.de

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0