Sauce Hollandaise Rezept: Nur drei Zutaten für diesen Klassiker

Butter, Eier und einen Spritzer Zitrone - das sind die Zutaten für eine leckere Sauce Hollandaise. Der Soßen-Hit aus der französischen Küche sollte bei einem leckeren Spargelgericht natürlich nicht fehlen. Damit sie Dir gelingt, solltest Du bei der Zubereitung auf einige Punkte achten. TAG24 stellt Dir im Folgenden zwei Rezepte vor: zunächst die klassische Variante und danach eine vegane Alternative der Sauce Hollandaise.

Rezept: Sauce Hollandaise (klassische Variante)

Stelle zunächst folgende Küchenutensilien bereit:

  • Schneidebrett
  • Kochmesser
  • Zitronenpresse
  • Schüssel aus Edelstahl
  • Schneebesen
  • mittelgroßer Kochtopf
  • kleiner Kochtopf

Sauce Hollandaise | Zutaten

  • 200 g Butter
  • 3 Eigelbe (Größe M)
  • 1/2 Zitrone
  • 2 EL Wasser
  • Salz
  • Pfeffer
Eine Sauce Hollandaise geht schnell, jedoch solltest Du bei der Zubereitung auf einige Hinweise achten.
Eine Sauce Hollandaise geht schnell, jedoch solltest Du bei der Zubereitung auf einige Hinweise achten.  © 123RF/bondd

Sauce Hollandaise | Schritt-für-Schritt-Anleitung

1. Schritt: Halbiere die Zitrone und presse den Saft einer Hälfte aus.

2. Schritt: Erhitze die Butter bei kleiner Stufe, sodass sie flüssig wird, jedoch nicht anbrennt. Nehme den Topf vom Herd und lasse die Butter abkühlen.

3. Schritt: Erhitze in einem mittelgroßen Kochtopf etwas Wasser für ein Wasserbad. Schlage die Eigelbe zusammen mit zwei Esslöffeln Wasser in einer Schüssel mit einem Schneebesen schaumig und gebe die Schüssel in das Wasserbad.

4. Schritt: Wenn das Eigelb geronnen ist, füge die Butter nach und nach hinzu, bis sie sich mit dem Eigelb vermengt hat.

5. Schritt: Füge den Zitronensaft hinzu und schmecke die Soße mit Salz und Pfeffer ab.

Sauce Hollandaise selber machen: 3 Tipps für die Zubereitung

1. Tipp: Achte darauf, dass Du die Eigelbe ordentlich schaumig rührst, damit sie sich mit der Butter vermengen lassen.

2. Tipp: Das Wasserbad sollte eine Temperatur von 80 Grad nicht überschreiten.

3. Tipp: Lasse die Butter vollständig erkalten, bevor Du die Eigelbe im Wasserbad cremig rührst.

So kannst Du eine geronnene Sauce Hollandaise retten

Wenn Deine Sauce Hollandaise geronnen ist, dann konnte sich das Eigelb nicht mit der Butter verbinden und setzt sich daher unschön voneinander ab. Du musst deshalb die Sauce Hollandaise nicht gleich in den Ausguss gießen. Es gibt ein paar Möglichkeiten, mit denen Du die Sauce Hollandaise retten kannst:

1. Methode: Gebe der Soße einen Esslöffel eiskaltes Wasser hinzu und verquirle sie mit einem Pürierstab.

2. Methode: Auch mit zwei zerstoßenen Eiswürfeln, die unter die Soße gerührt werden, bindet sich das Eigelb mit der Butter.

3. Methode: Koche etwa 50 Milliliter Sahne auf und lasse sie etwas andicken. Nehme den Topf vom Herd und füge die geronnene Sauce Hollandaise tröpfchenweise hinzu.

4. Methode: Auch mit einem kleinen Spritzer Mineralwasser mit Kohlensäure kannst Du Deine geronnene Sauce Hollandaise retten. Schüttele dazu die Flasche und halte sie mit dem Daumen zu. Lasse einen Strahl Wasser in die Soße spritzen und rühre sie anschließend kräftig um.

5. Methode: Du kannst auch ein weiteres Eigelb mit etwas Wasser in einer Schüssel verrühren und in ein Wasserbad stellen. Anschließend fügst Du die geronnene Soße zunächst tröpfchenweise, dann in einem dünnen Strahl hinzu.

Die Sauce Hollandaise darf zu Spargel nicht fehlen. Sie passt aber auch hervorragend zu anderem Gemüse, wie Blumenkohl, Brokkoli und Kartoffeln.
Die Sauce Hollandaise darf zu Spargel nicht fehlen. Sie passt aber auch hervorragend zu anderem Gemüse, wie Blumenkohl, Brokkoli und Kartoffeln.  © 123rf/barmalini

Das vegane Sauce Hollandaise Rezept

Wer vegan lebt, der muss auf die Sauce Hollandaise nicht verzichten. Auch die vegane Variante lässt sich in nur wenigen Schritten einfach zubereiten.

Vegane Sauce Hollandaise | Zutaten

  • 70 g Margarine
  • 1 EL Mehl
  • 200 ml Sojasahne
  • 200 ml Gemüsebrühe (kalt)
  • 1-2 EL Weißwein
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer

Vegane Sauce Hollandaise | Schritt-für-Schritt-Anleitung

1. Schritt: Bringe die Margarine in einem kleinen Topf zum Schmelzen. Füge das Mehl hinzu und lasse es unter Rühren anschwitzen.

2. Schritt: Gieße die Brühe in einer kleinen Schüssel an und gebe die Sojasahne hinzu. Rühre die Mischung langsam in die Mehlschwitze ein und gieße die Soße mit Weißwein auf. Lasse die Soße aufkochen und rühre dabei gelegentlich um.

3. Schritt: Schmecke die Soße mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer ab.

Warum stammt die "Sauce Hollandaise" nicht aus Holland?

Eine Sauce Hollandaise solltest Du mit hochwertiger Butter zubereiten.
Eine Sauce Hollandaise solltest Du mit hochwertiger Butter zubereiten.  © 123RF/ildipapp

Die Sauce Hollandaise hat ihren Ursprung im 18. Jahrhundert in der Normandie. Aber warum heißt sie dann nicht "Sauce Française"?

Ihrem Namen nach müsste die Sauce Hollandaise aus Holland stammen. Die Soße wurde früher auch als "Sauce Isigny" bezeichnet, da sie mit qualitativ hochwertiger Butter aus der französischen Stadt Isigny zubereitet wurde. Doch da es dazu kam, dass die Butter aus den Niederlanden importiert werden musste und diese wohl eine geringere Qualität aufwies, entschieden sich die Köche die Soße in "Sauce Hollandaise" umzubenennen. So wollten sie umgehen, den Ruf der französischen Küche zu gefährden.

Die Sauce Hollandaise isst man klassisch zu Spargel, sie schmeckt auch zu Fisch, Meeresfrüchten, Gemüse, wie Blumenkohl und Kartoffeln, und zu Gerichten mit Fleisch.

Spargel-Risotto: Einfaches Rezept mit grünem Spargel
Kochen Spargel-Risotto: Einfaches Rezept mit grünem Spargel

TAG24 wünscht Dir viel Spaß beim Kochen und einen guten Appetit!

Titelfoto: 123RF/ildipapp

Mehr zum Thema Kochen: