Glühwein selber machen: diese Zutaten dürfen auf keinen Fall fehlen

Die Glühwein-Saison ist eingeläutet, Weihnachten steht vor der Tür. Da kein Alkohol bekanntermaßen auch keine Lösung ist, gibt es in unserem Ratgeber die besten Tipps für den perfekten Glühwein.

Glühwein selber machen verhindert Kopfschmerzen und ist kinderleicht.
Glühwein selber machen verhindert Kopfschmerzen und ist kinderleicht.  © 123rf.com/natavkusidey

Mit dem Duft frisch gebackener Plätzchen in der Nase und einem Glühwein in der Hand kehrt Besinnlichkeit in die kalte Adventszeit ein.

Nicht nur auf dem Weihnachtsmarkt gehört der Glühwein traditionell zur Weihnachtszeit. Mit ein paar Zutaten kann sich jeder im Handumdrehen die maximale Weihnachtsstimmung in die heimischen vier Wände zaubern.

Wer seinen Glühwein selber machen möchte, muss wissen: Gewürze sind das A und O. Ohne Zimt, Nelken, Sternanis, Orangenschalen und Zitronenschalen kommt kein Glühwein aus.

Vanille und Kardamom zaubern ein ganz besonderes Aroma. Der Vorteil beim Glühwein selber machen liegt auf der Hand: Ganz nach eigenem Geschmack kann der heiße Klassiker zuckersüß werden, mit Fruchtsaft im Alkoholgehalt abgemildert oder mit Schuss serviert werden.

Die Glühwein-Trends reichen vom alkoholfreien Glühwein als Basis bis zur Variante des Glühwein on the Rocks. Taucht mit uns ein in die Welt des beliebtesten Heißgetränks der Weihnachtszeit. Neben einem klassischen roten Glühwein stellt TAG24 auch ein aromatisches weißes Glühwein-Rezept vor.

Diese weihnachtlichen Rezepte könnten Dich auch interessieren:

Roter Glühwein Rezept - Schritt für Schritt

Rotweinsorten mit wenig Gerbstoffen wie Dornfelder oder Spätburgunder eignen sich bestens für einen roten Glühwein. Ein halbtrockener bis trockener Rotwein von guter Qualität ist die perfekte Basis für dieses aromatische Heißgetränk.

Zutaten für roten Glühwein:

  • 1 Flasche Rotwein (trocken, 0,75 Liter)
  • 2 Stangen Zimt
  • 5 Gewürznelken
  • 2 Kapseln Kardamom
  • 2 -3 EL Zucker oder Agavendicksaft
  • 2 Bio-Orangen
  • 1 Bio-Zitrone

Zubereitung Rotwein:

Schritt 1: Den Rotwein, die Glühweingewürze und dem Zucker in einen Topf geben. Den Saft einer Orange auspressen und mit in den Topf geben.

Schritt 2: Die Weinmischung ungefähr 10 Minuten lang sieden, keinesfalls kochen. Die zweite Orange ordentlich waschen, in Scheiben schneiden und dazugeben. Den Glühwein vom Herd nehmen und eine Stunde durchziehen lassen.

Schritt 3: Den fertigen Glühwein durch ein Sieb gießen und zum Abschmecken noch einen Schuss Zitronensaft hinzugeben. Nochmals kurz erhitzen und je nach Geschmack mit ein paar Orangenscheiben und einer Stange Zimt als Dekoration servieren.

Weißer Glühwein Rezept - Schritt für Schritt

Weißer Glühwein mit einem Hauch Orange und Zimt duftet sehr aromatisch.
Weißer Glühwein mit einem Hauch Orange und Zimt duftet sehr aromatisch.  © 123rf.com/annapustynnikova

Es muss nicht immer der klassische rote Glühwein sein. Für alle Freunde des milden weißen Heißgetränks folgt hier ein ganz einfaches Rezept. Ein fruchtiger Weißwein bildet eine gute Basis.

Zutaten für weißen Glühwein:

  • 1 Flasche Weißwein (trocken, 0,75 Liter)
  • 2 Stangen Zimt
  • 2 Gewürznelken
  • 3 Stück Sternanis
  • 1 kleine Bio-Zitrone
  • 1 Bio-Orange
  • nach Geschmack ein Schuss Apfelsaft

Zubereitung Weißwein:

Schritt 1: Den Saft der Zitrone und der Orange auspressen.

Schritt 2: Den Weißwein, die Glühweingewürze, den Saft und den Zucker in einen Topf geben und bei maximal 80 Grad erhitzen. Den weißen Glühwein ungefähr 10 Minuten lang sieden, keinesfalls kochen.

Schritt 3: Den fertigen Glühwein durch ein Sieb abgießen und hübschen hitzebeständigen Gläsern servieren.

Wer es lieber alkoholfrei mag, greift anstatt zum Weißwein lieber zum Apfelsaft.

5 Tipps, damit der Glühwein auch garantiert gelingt

  • Nicht zu stark erhitzen. Ab einer Temperatur von ungefähr 80 Grad Celsius schwindet der Alkoholgehalt und die Aromen verlieren ihre Intensität.
  • Auf den Topf gehört ein Deckel, damit die Aromen nicht entweichen können.
  • Anstatt Zucker lieber Honig, Agavendicksaft oder Ahornsirup zum Süßen verwenden.
  • Weniger Zucker im Glühwein hilft auch gegen Kopfschmerzen am nächsten Tag.

  • Ein Schuss Zitrone sorgt für das perfekte Zusammenspiel von Süße und Säure.

Ob mit Alkohol oder ohne, rot oder weiß: Wer seinen Glühwein selber machen möchte, weiß jetzt, was auf keinen Fall fehlen darf, um das perfekte Geschmackserlebnis in der kalten Jahreszeit zu spüren.

Titelfoto: 123rf.com/natavkusidey

Mehr zum Thema Weihnachtsrezepte: