Rollige Katze beruhigen? So kannst Du helfen

Paarungsbereite Katzen nennt der Volksmund "rollig". Woran erkennt man, dass mein Stubentiger auf Partnersuche ist? Die Paarungszeit der Katzen kann für Mensch und Tier zur wahren Geduldsprobe werden. Im Katzen-Ratgeber erfahrt Ihr, wie oft Katzen rollig sind und wie man eine rollige Katze beruhigen kann.

Rollige Katzen können sehr lautstark auf sich aufmerksam machen.
Rollige Katzen können sehr lautstark auf sich aufmerksam machen.  © Dzurag / 123rf.com

Im Frühjahr und Herbst können selbst die friedlichsten Katzen auf einmal wie ausgewechselt sein.

Sie miauen in ungeheurer Lautstärke, sie strecken ihren Po in die Höhe und reiben sich an allem, was in ihrer Nähe ist. Durch ihre Laute und das Markieren durch Spritzen zeigen Katzen den potenziellen Herren der Schöpfung, dass sie bereit sind sich zu paaren.

Erfahrt hier, was es mit der Paarungsbereitschaft bzw. Raunze bei Katzen auf sich hat und wie man eine rollige Katze beruhigen kann.

Deine Katze zwinkert Dich ständig an? Das will sie Dir sagen
Katzenratgeber Deine Katze zwinkert Dich ständig an? Das will sie Dir sagen

Wer sich fragt, wie verhält sich eine rollige Katze und was kann ich tun, um ihr zu helfen, findet alle Antworten in diesem Ratgeber.

Weitere Tipps und Infos über Samtpfoten gibt's im Katzenratgeber.

Ab wann sind Katzen paarungsbereit?

Bei der Katzenrasse Main Coon tritt die Geschlechtsreife manchmal etwas später ein.
Bei der Katzenrasse Main Coon tritt die Geschlechtsreife manchmal etwas später ein.  © westsib/123rf.com

Mit etwa sechs bis acht Monaten beginnt die Geschlechtsreife bei Katzen. Bei kleinen Rassen ist das manchmal sogar schon mit vier Monaten der Fall. Wenn rollige Katzen nicht gedeckt werden, ist das keine angenehme Situation für den Stubentiger. Einige Tierärzte raten deshalb, die Kätzin bereits vor der Rolligkeit zu kastrieren.

Ab wann Katzen paarungsbereit sind, hängt auch von der Rasse ab. So werden große Katzen wie die Maine Coon oder die Norwegische Wildkatze erst mit ungefähr einem Jahr zum ersten Mal rollig.

Männliche Kater fangen bei einsetzender Geschlechtsreife an, ihr Revier zu markieren. Freiläufer werden Rivalen gegenüber aggressiver und entfernen sich oft viel weiter von ihrem Zuhause. Auch das kann Gefahren in sich bergen.

Ist das Starren Deiner Katze eine Drohung?
Katzenratgeber Ist das Starren Deiner Katze eine Drohung?

Wer das nicht in Kauf nehmen möchte, sollte sich über eine Kastration informieren. Das empfiehlt sich besonders für Freigänger-Katzen, die sich nicht ungehindert fortpflanzen sollten. Durch die Entfernung der Keimdrüsen produzieren die Katzen nach der Kastration keine Sexualhormone mehr.

Wie lange sind Katzen rollig?

Im Frühjahr werden die Tage wieder länger. Draußen ist es länger hell, das aktiviert die Hormone der Katzen und lässt sie rollig werden. In der Regel sind Katzen zweimal im Jahr paarungsbereit, im Frühjahr und im Herbst.

Werden sie von keinem Kater beglückt, kann sich dieser Zustand sogar viel öfter wiederholen. Die Dauer reicht dabei von einigen Tagen bis hin zu Wochen.

Was machen Katzen, wenn sie rollig sind?

Katzen geben Pheromone ab und kommunizieren über Gerüche mit ihren Artgenossen. Dafür ist die Analregion mit speziellen Drüsen ausgestattet. Ist die Katze nicht kastriert, wird sich ihr Verhalten während der Rolligkeit deutlich verändern. Das Ansteigen des Hormonspiegels lässt sie nur noch einen Gedanken fassen: die Paarung.

5 Dinge, an denen Besitzer erkennen, dass Katzen rollig sind:

1. Signal: ständiges auf dem Boden rollen und wälzen
2. Signal: lautes Miauen
3. Signal: Appetitlosigkeit
4. Signal: reiben an Möbeln oder Menschen
5. Signal: Revier markieren

Wie kann ich eine rollige Katze beruhigen?

Beim Spielen können sich Katzen bestens ablenken.
Beim Spielen können sich Katzen bestens ablenken.  © 123rf.com / Sonymega

Solange die Katze nicht kastriert ist und kein Kater sie deckt, kann sich der Zustand der Rolligkeit sehr verlängern. Die Katze ist aufgewühlt und wittert einen potienziellen Sexualpartner Meilen gegen den Wind.

Wer seine rollige Katze beruhigen möchte, kann als Haustierbesitzer auf diese 5 Dinge zurückgreifen:

  • eine Extraportion Kuscheln
  • Stress fernhalten
  • Lieblingsfutter anbieten
  • Kater fernhalten
  • beruhigende Musik zur Entspannung

Als Haustierbesitzer ist in dieser Phase viel Geduld gefragt.

Habt Ihr einen Hund? Dann könnte auch dieser Ratgeber interessant sein:

>>>Läufigkeit Hündin: Anzeichen & Tipps, wenn die Hündin läufig ist.

Fazit: Wie kann ich meiner rolligen Katze helfen?

Ist die Katze bereits rollig, empfiehlt es sich dringend alle Kater möglichst fernzuhalten, um sie nicht unnötig zu stressen. Überschüssige Energien darf die Samtpfote gern am Katzenbaum oder im gemeinsamen Spiel mit Frauchen oder Herrchen loswerden.

Um nicht in eine krankhafte Dauerrolligkeit zu verfallen, ist die Kastration eine Lösung, die sowohl dem Tier wie auch dem Besitzer entgegenkommt.

Titelfoto: dzurag/123rf.com

Mehr zum Thema Katzenratgeber: