"Eine einzigartige Chance": Telekom Baskets fiebern Champions-League-Finale entgegen!

Malaga - Die Telekom Baskets Bonn fiebern vor dem Endspiel der FIBA Basketball Champions League einem Höhepunkt ihrer Vereinsgeschichte entgegen.

Die Telekom Baskets Bonn stehen nach ihrem Sieg über Final-Four-Gastgeber Unicaja Malaga (69:67) im Finale der Basketball Champions League.
Die Telekom Baskets Bonn stehen nach ihrem Sieg über Final-Four-Gastgeber Unicaja Malaga (69:67) im Finale der Basketball Champions League.

"Jetzt haben wir mit dieser einzigartigen Gruppe von Menschen eine einzigartige Chance", sagte Trainer Tuomas Iisalo (40) am späten Freitagabend nach dem 69:67 im Halbfinale über Ausrichter Unicaja Malaga.

Am Sonntag (20 Uhr) geht es in Malaga gegen Hapoel Jerusalem um den ersten Titel der Vereinsgeschichte.

Bonn gewann in der Bundesliga die Hauptrunde und nimmt das Finale in Bestform im Angriff. "Es war für uns ein typisches Spiel. Selbst wenn die Dinge nicht für uns laufen, finden wir unseren Weg, anstatt Ausreden zu suchen. Das macht die Jungs aus", beschrieb Iisalo nach dem knappen Sieg.

"Sexualisiert und bedroht": Worte von Basketball-Star gehen unter die Haut!
Basketball "Sexualisiert und bedroht": Worte von Basketball-Star gehen unter die Haut!

Einen internationalen Wettbewerb konnten bislang nur Alba Berlin (Gewinn des Korac Cups 1995), der Syntainics MBC aus Weißenfels (FIBA Europe Cup 2004), der BG Göttingen (EuroChallenge 2010) und die Fraport Skyliners aus Frankfurt (FIBA Europe Cup 2016) gewinnen.

Die Bonner haben nun also die große Chance, mit einem Finalsieg als fünfter deutscher Basketball-Klub einen europäischen Titel einzufahren.

Titelfoto: Matthias Stickel/dpa

Mehr zum Thema Basketball: