Trauer im deutschen WM-Lager: Ex-Bundesliga-Star stirbt bei Autounfall

Göttingen - Eine traurige Nachricht erschüttert das deutsche Lager während der Basketball-Weltmeisterschaft. Der frühere Bundesliga-Center Dennis Kramer ist am Sonntagabend im Alter von nur 31 Jahren bei einem Autounfall gestorben.

Die Basketball-Welt trauert um den früheren deutschen Jugend-Nationalspieler Dennis Kramer (†31).
Die Basketball-Welt trauert um den früheren deutschen Jugend-Nationalspieler Dennis Kramer (†31).  © Swen Pförtner/dpa

Das bestätigte die BG Göttingen, sein letzter Profiklub, zunächst am Montag auf X (ehemals Twitter).

Laut dem Bericht der Polizeiinspektion Göttingen ereignete sich das Unglück bereits am Sonntagabend gegen 21.44 Uhr zwischen den Ortschaften Barterode und Adelebsen.

Demnach war der Ex-Profi in seinem Jaguar in einer Rechtskurve aus bislang ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen. Anschließend hatte sich der Wagen mehrfach überschlagen. Kramer erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Rangelei und Schwitzkasten! Nach 103 Sekunden: Drei Basketball-Stars fliegen vom Platz
Basketball Rangelei und Schwitzkasten! Nach 103 Sekunden: Drei Basketball-Stars fliegen vom Platz

Der frühere U18-, U20- und A2-Nationalspieler Deutschlands gewann bei der Sommer-Universiade 2015 in Südkorea die Silbermedaille und teilte den Court während dieser Zeit auch mit den aktuellen DBB-Basketballern Maodo Lô (30) sowie Johannes Thiemann (29).

Die Auswahl von Bundestrainer Gordon Herbert (64) befindet sich im Moment zur WM in Japan, wo sie am Dienstagmorgen (9.30 Uhr) auf Finnland trifft.

Auch der Deutsche Basketball Bund bekundete mittlerweile sein Beileid in den sozialen Netzwerken: "Wir sind in Gedanken bei seiner Familie und werden ihm ein ehrendes Gedenken bewahren", hieß es in einem Post auf Instagram.

Die BG Göttingen trauert um Ex-Spieler Dennis Kramer

Dennis Kramer spielte für TBB Trier, die EWE Baskets Oldenburg und die BG Göttingen

Für die BG Göttingen stand Dennis Kramer (†31, r.) in 115 Spielen auf dem Feld.
Für die BG Göttingen stand Dennis Kramer (†31, r.) in 115 Spielen auf dem Feld.  © Tilo Wiedensohler/fotoduda.de/dpa

Ex-Kollege Maodo Lô teilte den Beitrag in seiner Story mit den Worten: "Ruhe in Frieden man", darüber hinaus kommentierte Star-Point-Guard Dennis Schröder (29) den DBB-Post mit drei weißen Tauben.

Der 2,09 Meter große "Big Man" war der Sohn des früheren Bundesliga-Spielers Arvid Kramer (66). Nach der aktiven Karriere kehrte sein Vater wieder in seine US-amerikanische Heimat zurück, weshalb die Laufbahn von Dennis später im College-Team der Universität von San Diego begann.

Nach dem Ende des Studiums wechselte er 2014 nach Deutschland und unterschrieb bei den Brose Baskets aus Bamberg, wo er allerdings nur für die zweite Mannschaft zum Einsatz kam.

Champions-League-Schock: Schiri bricht zusammen, als er Foul pfeift
Basketball Champions-League-Schock: Schiri bricht zusammen, als er Foul pfeift

Daher zog er schon nach wenigen Monaten weiter zur TBB Trier, anschließend war er auch noch für die EWE Baskets Oldenburg auf Punktejagd, bevor er 2017 nach Göttingen ging.

Insgesamt bestritt er 188 Partien im deutschen Basketball-Oberhaus, zuletzt war er beim ASC 46 Göttingen in der Regionalliga am Ball.

Titelfoto: Tilo Wiedensohler/fotoduda.de/dpa

Mehr zum Thema Basketball: