Tragischer Tod bei Junioren-WM: Junges Box-Talent stirbt nach K.O.

Kielce - Welch traurige Nachricht. Das jordanische Box-Talent Rashed Al-Swaisat (†19) ist an den Folgen eines Knockouts im Ring nach zehn Tagen im Krankenhaus an seinen Verletzungen gestorben. Er brach in einem Kampf in der dritten Runde zusammen.

Rashed Al-Swaisat (†19) liegt im Ring am Boden und wird behandelt. Zehn Tage später verstarb er dann im Krankenhaus.
Rashed Al-Swaisat (†19) liegt im Ring am Boden und wird behandelt. Zehn Tage später verstarb er dann im Krankenhaus.  © IMAGO / Newspix

Gerade einmal 19 Jahre wurde die Box-Hoffnung alt.

Am 16. April stieg er im polnischen Kielce bei den Junioren-Weltmeisterschaften im Halbschwergewicht in den Ring.

Gegen den Esten Anton Winogradow ging er dann während des Kampfes K.o. und wurde noch im Ring liegend von Ärzten behandelt werden.

Christian Streich duzen? Lieber nicht!
SC Freiburg Christian Streich duzen? Lieber nicht!

Da recht schnell klar war, dass er sich nach seinem Zusammenbruch in der dritten Runde des Fights wohl um ernstere Verletzungen handelte, wurde er sofort in ein Krankenhaus gebracht, wo er am Kopf notoperiert wurde.

Am Montag soll er dort dann schließlich seinen Verletzungen erlegen sein.

Die Box-Welt trauert. Der Weltverband AIBA meldete sich bereits bestürzt zu Wort. Auf deren Website schrieben sie, Rashed sei "in unseren Herzen und in unseren Gebeten. Unsere Gedanken sind bei seiner Familie, seinen Freunden und Teamkollegen, denen wir unser aufrichtiges Beileid aussprechen."

Genauere Informationen und Hintergründe werden nicht genannt.

Anteilnahme groß, auch das Jordanische Olympische Komitee meldet sich zu Wort

Supporter und Freunde des Sports reagierten auf Twitter teils bestürzt auf die Nachricht. "In der Tat eine sehr traurige Nachricht. Die Gedanken und Gebete sind bei seiner Familie, seinem Verein und seinen Trainern sowie der Boxgemeinschaft weltweit", schrieb ein User.

Auch das Jordanische Olympische Komitee (JOC) nahm Stellung und bestätigte den Tod des jungen Amateurboxers zehn Tage nach dessen Kampf.

"Das Jordanische Olympische Komitee drückt seine tiefe Traurigkeit und seinen Schmerz über den Tod von Rashed Al-Swaisat aus, der am gestrigen Montagabend verstorben ist", so das JOC.

Titelfoto: IMAGO / Newspix

Mehr zum Thema Boxen: