Eintracht-Top-Star und Trainer angeblich im Clinch: Steht die Eskalation kurz bevor?

Frankfurt am Main - Bei der Frankfurter Eintracht läuft es derzeit alles andere als rund: Drei 1:2-Niederlagen binnen einer Woche sprechen eindeutig für miese Zeiten. Doch bringt ein brisanter Zoff rund um einen Top-Star sogar noch mehr Unruhe rein?

Mario Götze (31, r.) und Eintracht-Coach Dino Toppmöller (43) haben noch immer ein intaktes Verhältnis zueinander.
Mario Götze (31, r.) und Eintracht-Coach Dino Toppmöller (43) haben noch immer ein intaktes Verhältnis zueinander.  © Arne Dedert/dpa

In den vergangenen fünf Bundesligapartien saß 2014er Weltmeister Mario Götze (31) bei den Adlerträgern lediglich auf der Bank. War er in seiner Premierensaison bei der SGE noch unantastbar, sorgten eine Rückenverletzung sowie eine längere Auszeit angesichts der Geburt seiner Tochter Gioia dafür, dass er seinen Stammplatz zuletzt allem Anschein nach verlor.

An seiner Stelle rückten vor allem Neuzugang Farès Chaibi (21) und Ansgar Knauff (21) verstärkt in den Fokus, wenn es um die Startaufstellung ging. Lediglich in der Conference League durfte Götze in den beiden Partien gegen Helsinki sowie gegen PAOK Saloniki von Beginn an ran.

Das dürfte für einen Spieler vom Kaliber des mehrfachen Deutschen Meisters und DFB-Pokalsiegers sicherlich nicht der Anspruch sein. Kaum verwunderlich, dass mittlerweile Gerüchte aufkommen, dass Götze mit seinem Coach, Dino Toppmöller (43), im Clinch liegen könnte.

Bester Spieler der Welt? Bundesliga-Toptransfer lässt bei Vorstellung aufhorchen
Bundesliga Bester Spieler der Welt? Bundesliga-Toptransfer lässt bei Vorstellung aufhorchen

Die Bild-Zeitung erfuhr kürzlich jedoch, dass an derartigen Mutmaßungen rein gar nichts dran zu sein scheint. So sei das Verhältnis zwischen dem Mittelfeldmann und dem Frankfurter Chef-Trainer einwandfrei.

Wie lange dies so bleibt, kann sicherlich ausschließlich der weitere Umgang mit dem Star-Kicker zeigen. Sollte Götze noch des Öfteren ein Startplatz verwehrt werden, könnte durchaus dicke Luft aufkommen. Könnte dies dann sogar zu einer schlagartigen Flucht des Weltmeister-Torschützen führen?

Mario Götze nur Bankdrücker bei der Eintracht: Flüchtet der Weltmeister in die USA?

Fest steht: Für den Abschluss seiner Karriere liebäugelt Götze mit einem Wechsel in die US-amerikanische Major League Soccer (MLS). Dies kommunizierte er auch bereits in der Vergangenheit offen in Interviews. Dass es dazu aber bereits im kommenden Winter-Transferfenster kommt, scheint mehr als unwahrscheinlich.

Mehrere Quellen gehen sogar davon aus, dass der Kreativkopf der Eintracht sogar noch zwei weitere Jahre erhalten bleiben werde.

Titelfoto: Arne Dedert/dpa

Mehr zum Thema Bundesliga: