Mats Hummels als Trainer? Das denkt der Ex-Nationalspieler

London - Mats Hummels (35) kann sich eine Karriere als Fußball-Trainer durchaus vorstellen. Das sagte der 35-Jährige beim Tennis-Turnier in Wimbledon.

Die ehemalige Tennisspielerin Andrea Petkovic (36) fühlte Mats Hummels auf den Zahn.
Die ehemalige Tennisspielerin Andrea Petkovic (36) fühlte Mats Hummels auf den Zahn.  © Marcus Brandt/dpa

Beim Studio-Besuch von Amazon Prime wurde der ehemalige Dortmunder gefragt, ob er sich vorstellen kann, Trainer zu werden.

"Ja und nein, also das glaube ich, macht schon Spaß", sagte er. Die frühere Tennisspielerin Andrea Petkovic (36) wollte es daraufhin genau wissen und fragte: "Eher ja oder eher nein?"

Hummels Antwort: "Eher ja, aber es bringt schon auch viel mit … ".

Leverkusen-Boss Carro sieht die Liga bedroht und pocht auf Lösung
Fußball Bundesliga Leverkusen-Boss Carro sieht die Liga bedroht und pocht auf Lösung

Der Weltmeister von 2014 führte dann weiter aus: "Als Spieler, du spielst dein Spiel, gehst dann nach Hause und machst dir meistens nicht so viele Gedanken. Als Trainer bist du 24/7 drin und hast immer Überlegungen, gehst Personalentscheidungen durch und da kannst du dich ja nie rausnehmen und das wird ja dann noch mehr an Stress, an mentalem Stress und Arbeit, als das als Spieler war."

Hat FC Bologna Interesse an Hummels?

Der 35-jährige Mats Hummels wird mit Bayer Leverkusen und Vereinen aus Spanien und Italien in Verbindung gebracht.
Der 35-jährige Mats Hummels wird mit Bayer Leverkusen und Vereinen aus Spanien und Italien in Verbindung gebracht.  © Tom Weller/dpa

Eine Trainerkarriere kommt für Hummels ohnehin nicht für sofort in Frage. Dafür wird um die Zukunft des Abwehrspielers weiter spekuliert.

Das neueste Gerücht ist, dass auch der FC Bologna Interesse an seinen Diensten hat. Hummels, dessen Vertrag in Dortmund nicht verlängert wurde, wird auch mit dem deutschen Fußball-Meister Bayer Leverkusen in Verbindung gebracht.

Außerdem sollen weitere Vereine aus Spanien und Italien interessiert sein. Nach einem Bericht von Sport1 stehe der Transfer des ehemaligen Nationalspielers zu RCD Mallorca sogar auf der Zielgeraden.

Schon wieder?! Lionel Messi als Weltfußballer des Jahres ausgezeichnet
Fußball Bundesliga Schon wieder?! Lionel Messi als Weltfußballer des Jahres ausgezeichnet

Zuletzt hatte Hummels mit Humor auf die Spekulationen über seine berufliche Zukunft reagiert.

"Schwierig ein Trikot zu finden für Sport, bei dem es danach keine doofen Gerüchte gibt", schrieb der Abwehrspieler unlängst in einer Instagram-Story zu einem Selfie aus einem Fitnessstudio.

Dazu stellte der Ex-Profi von Borussia Dortmund einen Lach-Smiley.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema Fußball Bundesliga: