Wegen Nagelsmann-Verlängerung: FC-Bayern-Youngster vor Durchbruch bei Heim-EM

München - Julian Nagelsmann (36) hat nach seiner Vertragsverlängerung beim DFB nicht nur die bevorstehende Heim-EM, sondern auch die WM 2026 in den USA, Kanada und Mexiko im Blick. Für Aleksandar Pavlovic (19) vom FC Bayern könnte dieser Umstand der Anfang einer großen Karriere in der Nationalmannschaft sein.

Eigentlich sollte Julian Nagelsmann (36) die Nationalelf nur bis zur EM betreuen, nun bleibt er doch länger.
Eigentlich sollte Julian Nagelsmann (36) die Nationalelf nur bis zur EM betreuen, nun bleibt er doch länger.  © Federico Gambarini/dpa

"Klar ist er gerade jetzt durch die Verlängerung von mir natürlich ein Spieler, der noch mehr in den Fokus rückt, weil wir Richtung WM eine gewisse Perspektive bauen wollen und eine Mannschaft bauen wollen, die auch in der Lage ist, eine gute WM zu spielen", sagte Nagelsmann in einem Interview von "Magenta TV" über das talentierte Münchner Eigengewächs.

Für die Länderspiele im März gegen Frankreich (2:0) und die Niederlande (2:1) hatte der Bundestrainer den 19-jährigen defensiven Mittelfeldspieler bereits überraschend anstatt seines Bayern-Kollegen Leon Goretzka (29) nominiert. Doch eine Mandelentzündung ließ Pavlovic' Traum vom DFB-Debüt platzen.

Darf der Bundesliga-Senkrechtstarter bei der Heim-EM wichtige Turnier-Erfahrungen sammeln? "Er ist auch ein Kandidat, der vielleicht auf den EM-Zug noch aufspringen kann", erklärte Nagelsmann.

Neuer patzt gegen Griechenland schon wieder: Wirft Nagelsmann jetzt EM-Plan um?
Nationalmannschaft Neuer patzt gegen Griechenland schon wieder: Wirft Nagelsmann jetzt EM-Plan um?

Der 36-Jährige hatte in der vergangenen Woche seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim DFB bis zur WM 2026 verlängert. Auch der FC Bayern wollte den einst in München geschassten Trainer zurückholen.

Nagelsmann über DFB-Entscheidung: "Da sitzt kein Stachel"

Aleksandar Pavlovic (19) könnte einer der großen Gewinner der Nagelsmann-Verlängerung sein.
Aleksandar Pavlovic (19) könnte einer der großen Gewinner der Nagelsmann-Verlängerung sein.  © Tom Weller/dpa

Verletzter Stolz sei bei der Entscheidung keine Triebfeder gewesen. "Ich habe gestern meinen Körper abgetastet, da sitzt kein Stachel", sagte der gebürtige Oberbayer und spielte damit auf die Aussage von FCB-Sportvorstand Max Eberl (50) an.

Dieser hatte die Absage Nagelsmanns auch mit der Trennung im März 2023 erklärt. "Und irgendwann hast du halt gemerkt, okay, der Stachel von damals sitzt noch tief. Die Trennung ist noch sehr frisch", hatte Eberl am vorigen Samstag bei "Sky" gesagt.

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Nationalmannschaft: