Nächste Fanszene teilt gegen den DFB aus: "Es gibt nur 2 Geschlechter"

Cottbus - Nächste Runde im Streit mit dem DFB zur Zwei-Geschlechter-Debatte! Nach Dynamo Dresden hat sich die Fanszene eines weiteren Klubs mit Bayer 04 Leverkusen solidarisiert und ein DFB-kritisches Banner präsentiert.

Die Fans auf der Nordwand des Cottbuser Stadions sorgten am Mittwoch-Abend mit einem Banner für Aufsehen. (Archivbild)
Die Fans auf der Nordwand des Cottbuser Stadions sorgten am Mittwoch-Abend mit einem Banner für Aufsehen. (Archivbild)  © Matthias Rietschel/dpa

Die Botschaft war unmissverständlich, rückte angesichts des irren Cottbuser 4:3-Sieges am Mittwoch-Abend zunächst in den Hintergrund:

"Es gibt nur 2 Geschlechter – Beide verachten den DFB", prangte auf dem Banner der aktiven Fan-Szene von Energie Cottbus.

Es die Fortsetzung der Rebellion der Klubs gegen den deutschen Fußball-Dachverband. Dieser hatte Bayer Leverkusen zu einer Geldstrafe verdonnert, weil deren Anhänger ein Transparent mit der Aufschrift "Es gibt viele Musikrichtungen, aber nur zwei Geschlechter!" ausgerollt hatten.

Noch vor Heim-EM: DFB verlängert mit Rudi Völler!
DFB - Deutscher Fußball-Bund Noch vor Heim-EM: DFB verlängert mit Rudi Völler!

Jetzt die nächste Retourkutsche in Richtung DFB, der am Montag angekündigt hatte, auch gegen Dynamo Ermittlungen aufzunehmen. Leverkusen war zu einer Strafe von 18.000 Euro aufgrund "diskriminierenden und unsportlichen Verhaltens" verurteilt worden.

Viele Beobachter fragen sich jetzt, wie der DFB verfahren will, sollten sich am Wochenende weitere Fanszenen zur Problematik kritisch positionieren.

Titelfoto: Bildmontage: Matthias Rietschel/dpa

Mehr zum Thema DFB - Deutscher Fußball-Bund: