EM-Spiel Dänemark gegen Finnland wurde nach Christian Eriksens Zusammenbruch fortgesetzt!

Kopenhagen - Furchtbare Bilder! Beim Europameisterschaftsspiel zwischen Dänemark und Finnland kam es kurz vor der Pause zu einer schlimmen Szene.

Die dänischen Spieler versperrten die Sicht, während die Ärzte und Betreuer offenbar um Christian Eriksens (29) Leben kämpfen.
Die dänischen Spieler versperrten die Sicht, während die Ärzte und Betreuer offenbar um Christian Eriksens (29) Leben kämpfen.  © dpa/Martin Meissner/AP POOL

Der Star der Hausherren, Christian Eriksen (29), wurde bei einem Einwurf angespielt und brach während der Ballabgabe plötzlich zusammen.

Er lag leblos am Boden. Seine entsetzten Teamkollegen winkten energisch die Betreuer heran, wenig später rannten auch die Sanitäter mit einer Trage aufs Feld.

Es wurden augenblicklich Wiederbelebungsmaßnahmen in Form einer Herzdruckmassage eingeleitet. Zu diesem Zeitpunkt rang Eriksen offenbar um sein Leben.

DFB-Kapitänin Alexandra Popp mit skurrilem PK-Auftritt vor dem EM-Finale!
Europameisterschaft DFB-Kapitänin Alexandra Popp mit skurrilem PK-Auftritt vor dem EM-Finale!

Die dänischen Akteure stellten sich geschlossen vor die Sanitäter und Betreuer, damit der Mittelfeldmann von Inter Mailand nicht gefilmt werden konnte.

Im Stadion herrschte Stille, die Zuschauer, Spieler, Verantwortlichen drückten Eriksen die Daumen.

Auch die Fernsehkameras vor Ort schwenkten schnell um und weg. Zwischendurch war die Begegnung unterbrochen. Es herrschte einige Zeit Unklarheit darüber, ob es überhaupt weitergeht.

UEFA verkündet: Spiel zwischen Dänemark und Finnland ist unterbrochen

Christian Eriksen wieder bei Bewusstsein

Der Star der dänischen Nationalelf wurde stabilisiert und ins Krankenhaus gebracht

Wird die Partie zwischen Dänemark und Finnland wieder angepfiffen? Entscheidung gegen 19.45 Uhr

Christian Eriksen wurde unter Sichtschutz und in Begleitung seiner Spieler in die Katakomben gebracht.
Christian Eriksen wurde unter Sichtschutz und in Begleitung seiner Spieler in die Katakomben gebracht.  © dpa/Markku Ulander/Lehtikuva

Eriksen wurde unter dem Applaus der Anhänger auf der Trage aus dem Stadion gebracht. Laut ZDF berieten sich Schiedsrichter Anthony Taylor (42, England) mit den UEFA-Verantwortlichen, wie es nun weitergehen sollte.

Die Fans wurden erst einmal gebeten, auf ihren Plätzen zu bleiben, verharrten dort und hofften auf positive Meldungen.

Offenbar war Eriksen beim Abtransport bei Bewusstsein. Auf einem Tweet, der die Runde machte, konnte man sehen, wie er den Kopf hob.

EM 2024: In Stuttgart werden fünf Partien ausgetragen
Europameisterschaft EM 2024: In Stuttgart werden fünf Partien ausgetragen

Dann folgte die Bestätigung: Laut eines UEFA-Tweets war Eriksen auf dem Weg ins Hospital. Er wurde stabilisiert.

Das ZDF unterbrach seine Übertragung in der Zwischenzeit, es lief "Der Bergdoktor."

Bis 19.45 Uhr fiel die Entscheidung in Absprache mit beiden Mannschaften und den Verantwortlichen, ob die Partie wieder angepfiffen wird.

EM-Spiel Dänemark gegen Finnland wird fortgesetzt!

Soeben meldete der dänische Fußballverband überraschend, dass die Begegnung fortgesetzt werde. Nachdem allen Spielern bestätigt wurde, dass Eriksen stabil sei, sollte Taylor um 20.30 Uhr wieder anpfeifen. Laut ZDF hätten sich beide Mannschaften dafür ausgesprochen. Die Akteure kehrten wieder auf das Feld zurück und wärmten sich auf.

Ab halb neun wurde dann wie folgt vorgegangen: die verbleibende Zeit des ersten Abschnitts wurde fertig gespielt, dann gab es eine fünfminütige Pause, ehe es mit der zweiten Halbzeit weiterging.

Christian Eriksen meldete sich aus dem Krankenhaus bei seinem Team

Die dänischen Spieler sollen per Facetime mit dem ins Krankenhaus eingelieferten Eriksen verbunden gewesen sein, berichtete das ZDF. Er solle das Team ermutigt haben, die Begegnung fortzusetzen.

Titelfoto: dpa/Martin Meissner/AP POOL

Mehr zum Thema Europameisterschaft: