Sturz im Final-Stadion: Weiterer Todesfall bei der WM 2022 in Katar!

Doha - Bei der WM 2022 in Katar ist es zu einem weiteren Todesfall gekommen.

Im Lusail-Iconic-Stadion wird am Sonntag das Finale der Weltmeisterschaft stattfinden.
Im Lusail-Iconic-Stadion wird am Sonntag das Finale der Weltmeisterschaft stattfinden.  © MUSTAFA ABUMUNES / AFP

Der Wachmann John Njua Kibue, laut CNN ein Arbeitsmigrant aus Kenia, ist drei Tage nach einem Sturz im Final-Stadion in Lusail am Dienstag im Krankenhaus gestorben, wie die WM-Organisatoren mitteilten.

Es werde nun untersucht, wie es zu diesem Vorfall kommen konnte. Die Familie des Opfers werde alle ausstehenden Gelder erhalten, hieß es weiter.

Zuvor hatte während des Turniers bereits ein offenbar von den Philippinen stammender Arbeiter sein Leben verloren.

Mit seinem Penis-Jubel wollte er provozieren: Kommt jetzt das Aus für Argentiniens Held?
Fußball WM 2022 Mit seinem Penis-Jubel wollte er provozieren: Kommt jetzt das Aus für Argentiniens Held?

Der Mann war demnach infolge eines Unfalls bei Reparaturarbeiten im Teamhotel der saudi-arabischen Delegation gestorben.

Für Bestürzung hatte während der WM auch der Tod des US-Sportjournalisten Grant Wahl (†48) gesorgt, der während des Viertelfinales zwischen Argentinien und den Niederlanden auf der Medientribüne zusammengebrochen war.

Titelfoto: MUSTAFA ABUMUNES / AFP

Mehr zum Thema Fußball WM 2022: