Trotz 9:0-Kantersieg im Pokal: Barca-Frauen fliegen aus kuriosem Grund raus

Barcelona - Diese eine Spielerin hatte wohl niemand auf dem Schirm! Die Fußball-Frauen des FC Barcelona scheiden aus dem spanischen Ligapokal aus, weil sie eine gesperrte Akteurin einsetzten. Kurios: Den Frauen des FC Sevilla unterlief exakt dasselbe Malheur.

Barça-Stürmerin Geyse (24, Mitte) wurde zum Objekt einer peinlichen Aufstellungs-Posse. Am Ende stand eine Niederlage am "grünen Tisch".
Barça-Stürmerin Geyse (24, Mitte) wurde zum Objekt einer peinlichen Aufstellungs-Posse. Am Ende stand eine Niederlage am "grünen Tisch".  © Peter Kneffel/dpa

Stell Dir vor, Du fegst Deinen Gegner mit 9:0 aus dem Stadion und gehst trotzdem als Verlierer vom Platz!

So geschehen im spanischen Ligapokal der Frauen.

Wie Marca berichtet, wurde der Copa de la Reina, das Pendant des von den Männern ausgetragenen Copa de la Rey, zum Schauplatz einer echten Rarität.

Axel Hellmann warnt: Darum ist der VfL Wolfsburg schlecht für den Frauenfußball
Frauenfußball Axel Hellmann warnt: Darum ist der VfL Wolfsburg schlecht für den Frauenfußball

Die Brasilianerin Geyse da Silva Ferreira (24) war offiziell wegen einer Sperre aus dem letztjährigen Pokal nicht spielberechtigt.

Dennoch durfte sie in der Pokal-Partie gegen CA Osasuna von Beginn an stürmen - und erzielte sogar ein Tor!

CA Osasuna aus dem nordspanischen Pamplona blieb der peinliche Aufstellungs-Fehler nicht unbemerkt und legte beim spanischen Fußballverband offiziell Beschwerde ein - und sollte Recht bekommen!

Barça-Trainer redet sich raus

Unglücksrabe und FCB-Cheftrainer der Frauen Jonatan Giráldez Costas (31) leitete durch seinen Aufstellungs-Fauxpas die "Niederlage" ein. Doch das Ausscheiden nimmt er trotzdem nicht auf seine Kappe.
Unglücksrabe und FCB-Cheftrainer der Frauen Jonatan Giráldez Costas (31) leitete durch seinen Aufstellungs-Fauxpas die "Niederlage" ein. Doch das Ausscheiden nimmt er trotzdem nicht auf seine Kappe.  © Swen Pförtner/dpa

Von Einsicht kann beim Trainer der Barça-Frauen, Jonathan Giraldez (31), allerdings keine Rede sein, im Gegenteil:

Der junge Coach der Katalaninnen suchte die Schuld im Nachhinein beim spanischen Fußballverband und monierte, dass die Sperre von Geyse nirgendwo beim Verband vermerkt worden wäre.

Der Fall schlug so hohe Wellen in der spanischen Fußball-Presse, dass sich sogar Xavi Hernandez (42), Spieler-Legende und aktueller Coach der Herrenmannschaft des FC Barcelona, zu einer Aussage im Fall Geyse genötigt fühlte.

Ein (Kleidungs-)Stück Geschichte: EM-Heldin lässt sich Sport-BH einrahmen!
Frauenfußball Ein (Kleidungs-)Stück Geschichte: EM-Heldin lässt sich Sport-BH einrahmen!

Von Journalisten angesprochen, zeigte sich Xavi wesentlich reifer als sein Trainer-Kollege der Frauen:

"Es gibt Gesetze und das ist unser Fehler. Wir müssen offen darüber sprechen."

Die Fußball-Frauen des FC Sevilla dürften sich übrigens weniger über den Fauxpas ihrer Kolleginnen aus Barcelona lustig gemacht haben, denn ihnen ist in Person von Nagore Calderon Rodriguez (29) genau derselbe Patzer unterlaufen - mit denselben Folgen: Auch die Sevilla-Damen mussten trotz 1:0-Sieges gegen Valladolid ihre Koffer packen.

Titelfoto: Peter Kneffel/dpa

Mehr zum Thema Frauenfußball: