Anklage wegen Vergewaltigung fallen gelassen: Spielt Greenwood bald wieder für Man United?

Manchester - Mason Greenwood (21) ist ein freier Mann. Am Donnerstag hat die britische Justiz die Ermittlungen wegen versuchter Vergewaltigung und Körperverletzung gegen das Sturmtalent von Manchester United nach gut einem Jahr eingestellt. Ob er jemals wieder auf den Rasen zurückkehrt, bleibt dennoch mehr als fraglich.

Die Anklage gegen Mason Greenwood (21) wurde fallen gelassen.
Die Anklage gegen Mason Greenwood (21) wurde fallen gelassen.  © Rui Vieira/AP/dpa

"In diesem Fall führte eine Kombination aus dem Rückzug wichtiger Zeugen und neuem Material, das bekannt wurde, dazu, dass keine realistische Aussicht auf eine Verurteilung mehr bestand", teilte der Crown Prosecution Service in einem Statement mit.

Der 21-jährige Angreifer war im Januar 2022 erstmals verhaftet worden, nachdem seine damalige Freundin Harriet Robson (23) - auch in den sozialen Netzwerken - schwere Vorwürfe gegen ihn erhoben hatte.

Daraufhin suspendierten die "Red Devils" den englischen Nationalspieler auf unbestimmte Zeit, ohne sich konkret zu den Anschuldigungen zu äußern. Nun könnte Greenwood theoretisch wieder für den Premier-League-Spitzenklub auflaufen.

Zweite Runde im Prozess gegen Dani Alves? Anklage fordert noch längere Haftstrafe!
Fußball International Zweite Runde im Prozess gegen Dani Alves? Anklage fordert noch längere Haftstrafe!

Schon am Donnerstag wurde der lange Zeit als großes Talent gehandelte Offensiv-Star auch erneut in die offizielle Kaderliste von United für den Rest der Spielzeit 2022/23 aufgenommen, wie unter anderem die Manchester Evening News berichteten.

Das aktualisierte Verzeichnis musste im Anschluss an das Fristende des Winter-Transferfensters eingereicht werden, der einmalige "Three Lions"-Kicker gehörte bereits in der ersten Saisonhälfte zum langen Bogen der inkludierten U21-Akteure.

Manchester United hat eigene Ermittlungen gegen Mason Greenwood eingeleitet

Mason Greenwood (21, v.) bei einem Gerichtstermin am Minshull Street Crown Court im November 2022.
Mason Greenwood (21, v.) bei einem Gerichtstermin am Minshull Street Crown Court im November 2022.  © Paul Currie/PA Wire/dpa

Das Comeback des gescholtenen Eigengewächses bahnt sich trotzdem nicht unbedingt an.

Der englische Rekordmeister hatte infolge der Verfahrenseinstellung mitgeteilt, dass man die Entscheidung der Staatsanwaltschaft zur Kenntnis nehme, gleichzeitig allerdings eigene Ermittlungen angekündigt.

"Der Klub wird nun seinen eigenen Prozess durchführen, bevor er die nächsten Schritte festlegt. Wir werden keinen weiteren Kommentar abgeben, bis dieser Prozess abgeschlossen ist", hieß es vonseiten des Vereins.

Als Schiri auf den Punkt zeigt, stürmt der Scheich das Spielfeld
Fußball International Als Schiri auf den Punkt zeigt, stürmt der Scheich das Spielfeld

Mit einer versuchten Rehabilitierung sowie der damit verbundenen Rückkehr auf den Rasen würde der PL-Gigant höchstwahrscheinlich nicht nur in Manchester eine große Protestwelle auslösen.

Daher schrieb die britische Daily Mail sogar von "Uniteds schlimmsten Albtraum" und einer moralischen Frage, "die weit über den Fußballplatz hinausgeht".

Laut dem Daily Star steht Coach Erik ten Hag (53) "vor der größten Herausforderung seiner bisherigen Amtszeit bei Manchester United".

Mason Greenwood ist "erleichtert, dass die Angelegenheit nun abgeschlossen ist"

Das letzte Spiel für Manchester United hat Mason Greenwood (21, l.) am 22. Januar 2022 absolviert.
Das letzte Spiel für Manchester United hat Mason Greenwood (21, l.) am 22. Januar 2022 absolviert.  © Martin Rickett/PA Wire/dpa

Ein Dilemma, das auch im sportlichen Potenzial des jungen Knipsers gründet. Bereits in seiner ersten vollen Saison im englischen Oberhaus trumpfte Greenwood mit zehn Treffern in 31 Liga-Partien auf.

Insgesamt steuerte der abschlussstarke Goalgetter in 129 Pflichtspielen 35 Tore sowie zwölf Vorlagen bei und befand sich auf dem besten Weg, eine tragende Rolle im Star-Ensemble des Spitzenklubs zu übernehmen.

Sein Vertrag läuft noch bis 2025, auch während der Suspendierung erhielt das Riesentalent aus Bradford nach Informationen der Sun sein volles Gehalt von umgerechnet etwa 84.000 Euro pro Woche.

Zu den Vorwürfen äußerte sich Greenwood selbst auch nach der Einstellung der Ermittlungen nicht, erklärte aber: "Ich bin erleichtert, dass diese Angelegenheit nun abgeschlossen ist, und ich möchte meiner Familie, meinen Angehörigen und Freunden für ihre Unterstützung danken."

Titelfoto: Paul Currie/PA Wire/dpa, Rui Vieira/AP/dpa

Mehr zum Thema Fußball International: