Ex-Bundesliga-Spieler von eigenem Fan attackiert: "Ich kann Schläge einstecken"

Groningen (Niederlande) - Hässliche Szene in den Niederlanden! Während der Partie des akut abstiegsbedrohten FC Groningen gegen den SC Heerenveen entlud ein wild gewordener Fan seinen Frust an Jetro Willems (28). Allerdings quittierte der frühere Bundesliga-Kicker den Angriff überraschend gelassen.

Zuletzt war Jetro Willems (28, r.) hierzulande für die SpVgg Greuther Fürth aktiv, allerdings stieg er mit dem Kleeblatt aus der Bundesliga ab.
Zuletzt war Jetro Willems (28, r.) hierzulande für die SpVgg Greuther Fürth aktiv, allerdings stieg er mit dem Kleeblatt aus der Bundesliga ab.  © Daniel Karmann/dpa

Schiedsrichter Serdar Gözübüyük (37) musste das Eredivisie-Nordderby in der 80. Minute unterbrechen, da die heimischen Anhänger im Euroborg den Platz stürmen wollten.

In der Folge stellten sich nicht nur die Sicherheitskräfte der Fan-Schar entgegen, die Groningen-Spieler eilten ebenso zu Hilfe und versuchten, die Gemüter zu beruhigen. Unter ihnen auch der ehemalige Linksverteidiger von Eintracht Frankfurt und Greuther Fürth.

Gedankt wurde es ihm jedoch nicht. Stattdessen preschte ein Zuschauer, der vermutlich dem Lager der Grün-Weißen zugeordnet werden kann, durch den Block, holte aus und zielte mit der rechten Faust auf den schlichtenden Akteur.

Rassismus-Skandal beim Weltmeister! Selbst Teamkollegen reagieren entsetzt
Fußball International Rassismus-Skandal beim Weltmeister! Selbst Teamkollegen reagieren entsetzt

Wie voll Willems tatsächlich getroffen wurde, lässt sich anhand der Video-Aufnahmen des Vorfalls, die anschließend im Netz kursierten, nur schwer sagen. Der Unparteiische hatte zumindest vorerst genug gesehen und schickte beide Mannschaften in die Kabinen.

Erst nach einer mehrminütigen Pause kehrten die Profis auf den Rasen zurück und beendeten das Match. Zum Zeitpunkt der erzwungenen Unterbrechung stand es bereits 0:2 aus Sicht der Hausherren, dabei blieb es dann auch.

Attacke auf Jetro Willems beim Spiel des FC Groningen gegen den SC Heerenveen auf Twitter

Jetro Willems im Interview nach Spielende

Der FC Groningen und Jetro Willems taumeln dem Abstieg entgegen

Jetro Willems (28, l.) stand zwischen 2017 und 2021 bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag. Insgesamt sammelte er 70 Bundesligaeinsätze.
Jetro Willems (28, l.) stand zwischen 2017 und 2021 bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag. Insgesamt sammelte er 70 Bundesligaeinsätze.  © Ina Fassbender/dpa

Der Heimatklub von Bayern-Legende Arjen Robben (39) steht nach 26 Spieltagen auf dem 17. Platz der niederländischen Beletage.

Der FC Emmen auf Rang 16, der wie in Deutschland die Relegation bedeutet, hat schon vier Zähler Vorsprung, bis zum sicher rettenden Ufer sind es sogar sechs Punkte.

Die Mannschaft von Coach Dennis van der Ree (43), der den Posten im vergangenen Dezember vom deutschen Trainer Frank Wormuth (62) übernommen hatte, taumelt also langsam aber sicher der Zweitklassigkeit entgegen.

Stadt stürzt Fußballverein ins Verderben! Es geht um über 500.000 Euro
Fußball International Stadt stürzt Fußballverein ins Verderben! Es geht um über 500.000 Euro

Dabei spielen neben Willems, immerhin 22-facher Nationalspieler der "Elftal", mit Augsburg-Leihgabe Ricardo Pepi (20) und dem Ex-Auer Florian Krüger (24) eigentlich fähige Kicker bei Groningen.

Das Verhalten der Anhänger rechtfertigt das natürlich alles nicht, dennoch hatte das Schlag-Opfer nach Abpfiff bereits einen lockeren Spruch auf den Lippen.

"Ich komme aus Rotterdam-Süd, ich kann Schläge einstecken", erklärte der 28-jährige Abwehrmann im Interview mit ESPN.

Titelfoto: Daniel Karmann/dpa, Screenshot/Twitter/oranjefussball

Mehr zum Thema Fußball International: