Man-City-Profi nach heftigem Crash und Kopfverletzung aus Krankenhaus entlassen

Manchester - Es war die schrecklichste Szene des ersten Premier-League-Spieltags nach der Corona-Pause! Eric Garcia von Manchester City krachte beim 3:0-Sieg gegen den FC Arsenal London schwer mit Teamkollege Ederson zusammen (TAG24 berichtete). 

Eric Garcia musste am Mittwoch mit einer Trage und Halskrause vom Platz gebracht werden. Nun geht es ihm aber wieder besser.
Eric Garcia musste am Mittwoch mit einer Trage und Halskrause vom Platz gebracht werden. Nun geht es ihm aber wieder besser.  © Laurence Griffiths/Nmc P/PA Wire/dpa

Nun wurde der spanische U21-Nationalspieler wieder aus dem Krankenhaus entlassen.

Er werde in den kommenden Tagen noch einmal untersucht, bevor er wieder ins Training und zum Wettkampf zurückkehrt, teilte der Verein am Donnerstag via Twitter mit.

Der erst 19-jährige Abwehrspieler hatte beim 3:0-Sieg gegen den FC Arsenal eine Kopfverletzung erlitten. 

Keeper Ederson hatte ihn kurz vor Spielschluss bei einer Abwehraktion aus Versehen, aber mit voller Wucht umgerannt. 

Garcia blieb benommen liegen und musste dann auf einer Trage mit Halskrause und Sauerstoffmaske vom Feld getragen werden.


Tweet von Manchester City zum Gesundheitszustand von Eric Garcia

Raheem Sterling (45.+2), Kevin De Bruyne per Strafstoß (51. Minute) und Phil Foden (90.+1) trafen im Etihad-Stadion zum verdienten 3:0-Sieg im ersten Premier-League-Spiel nach der fast 100-tägigen Coronavirus-Pause.

Titelfoto: Laurence Griffiths/Nmc P/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0