Nach Ausraster im Finale: Disziplinarverfahren gegen Mourinho

Nyon - Trainer José Mourinho (60) von AS Rom droht wegen seines Ausrasters im Europa-League-Finale eine Strafe.

Startrainer José Mourinho (60) fiel in der Vergangenheit immer wieder durch Undiszipliniertheiten negativ auf.
Startrainer José Mourinho (60) fiel in der Vergangenheit immer wieder durch Undiszipliniertheiten negativ auf.  © Adam Davy/PA Wire/dpa

Wie die Europäische Fußball-Union UEFA am Freitag mitteilte, wurde unter anderem gegen den Portugiesen ein Disziplinarverfahren wegen Beleidigung gegen Schiedsrichter Anthony Taylor eingeleitet.

Der 60-jährige Mourinho hatte den englischen Referee Taylor nach der Niederlage am vergangenen Mittwoch im Elfmeterschießen gegen den FC Sevilla in der Tiefgarage der Budapester Final-Arena abgepasst und ihn unter anderem als "Schande" bezeichnet.

Taylor war zudem bei der Abreise aus Budapest Videos und Berichten zufolge am Flughafen massiv bedrängt worden. "Wir sind entsetzt über die ungerechtfertigten und verabscheuungswürdigen Beschimpfungen, die gegen Anthony und seine Familie gerichtet wurden", teilte die Profi-Schiedsrichter-Vereinigung der englischen Premier League mit.

Aus diesem Wrack kam er lebendig heraus: Fußball-Legende überlebt Horror-Unfall
Fußball International Aus diesem Wrack kam er lebendig heraus: Fußball-Legende überlebt Horror-Unfall


Die UEFA leitete auch gegen die AS Rom und den FC Sevilla Disziplinarverfahren aufgrund diverser Verfehlungen ein, darunter das Abbrennen von Feuerwerk durch Fans und das unangemessene Verhalten der Teams.

Titelfoto: Adam Davy/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Fußball International: