Siebenmaliger Nationalspieler erliegt Krebsleiden mit nur 31 Jahren

Rabat - Trauer um Mohamed Abarhoun (31). Der siebenmalige marokkanische Fußball-Nationalspieler starb am Dienstag nach langer schwerer Krankheit.

Mohamed Abarhoun wurde nur 31 Jahre alt.
Mohamed Abarhoun wurde nur 31 Jahre alt.  © Screenshot/Instagram/mohamedabarhoun

Abarhoun stand seit 2019 für den türkischen Erstligisten Caykur Rizespor unter Vertrag. In diesem Zeitraum erhielt er auch eine Krebs-Diagnose. Trotz seiner Erkrankung absolvierte der Marokkaner in seiner letzten Saison noch 20 Partien in der Süper Lig und schoss dabei zwei Tore.

Seit März stand er nicht mehr auf dem Platz. Sein auslaufender Vertrag war im Sommer zudem nicht verlängert worden.

Vor wenigen Wochen hatte sich Abarhoun noch optimistisch geäußert, in Kürze wieder zum Fußball zurückkehren zu können, bevor sich sein Zustand zuletzt aber wieder verschlechterte und er in der Türkei erneut ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Auf Twitter vermeldete sein letzter Club die Nachricht vom Tod Abarhouns und sprach seiner Familie Mitgefühl aus.

Abarhoun spielte auf der Innenverteidiger-Position und war siebenmal für die Nationalmannschaft Marokkos im Einsatz.

Mit der marokkanischen U23 nahm er an den Olympischen Spielen 2012 in London teil.

Für seinen letzten Verein Caykur Rizespor stand er in 36 Spielen auf dem Platz.

Titelfoto: Screenshot/Instagram/mohamedabarhoun

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0