Skandal, was zwei 17-Jährige mit dieser Schiedsrichterin veranstalten

Birmingham - Der Verein hatte am Freitag noch davor gewarnt und Konsequenzen angedroht, doch das schien zwei Teenagern völlig egal. Die beiden 17-Jährigen eskalierten am Samstag bei einer Partie der englischen zweiten Fußball-Liga.

Rebecca Welch (39, r.) sah sich am Samstag sexistischen und frauenfeindlichen Gesänge einiger Anhänger von Birmingham City ausgesetzt.
Rebecca Welch (39, r.) sah sich am Samstag sexistischen und frauenfeindlichen Gesänge einiger Anhänger von Birmingham City ausgesetzt.  © IMAGO / Shutterstock

Die Jugendlichen sorgten mit anderen Anhängern für einen handfesten Skandal, als sie während der Begegnung Birmingham City gegen Sheffield Wednesday die Schiedsrichterin aufs Übelste beleidigten.

So sollen zahlreiche Fans frauenfeindliche Gesänge angestimmt haben und Rebecca Welch (39) damit diskreditiert haben. Wie BBC Sport berichtet, konnte die Polizei zumindest die beiden 17-Jährigen als Täter identifizieren und nach der Partie wegen des Verstoßes gegen die öffentliche Ordnung festnehmen.

Bereits im Januar, als Welch als erste Frau ein Spiel in der englischen Championship gepfiffen hatte, kam es zu sexistischen und frauenfeindlichen Gesängen.

Oliver Glasner hat neuen Job: Früherer Eintracht-Coach geht nach England
Fußball International Oliver Glasner hat neuen Job: Früherer Eintracht-Coach geht nach England

Aus diesem Grund hatte Birmingham seine Fans im Vorfeld der Partie extra noch gewarnt, dass erneute Vorkommnisse dieser Art vom Klub nicht toleriert werden würden und den Tätern zumindest mal ein Stadionverbot drohen würde.

Schon bei ihrem Debüt in der englischen Championship im Januar wurde Welch aufs Übelste beleidigt.
Schon bei ihrem Debüt in der englischen Championship im Januar wurde Welch aufs Übelste beleidigt.  © IMAGO / Shutterstock

Wayne Rooney trainiert Birmingham City und feierte am Samstag seinen ersten Sieg

Trainer bei Birmingham City ist England-Legende Wayne Rooney (38), der am Samstag seinen ersten Sieg mit dem Team unter seiner Leitung feierte.
Trainer bei Birmingham City ist England-Legende Wayne Rooney (38), der am Samstag seinen ersten Sieg mit dem Team unter seiner Leitung feierte.  © IMAGO / Shutterstock

Das werden die beiden 17-Jährigen nun auf jeden Fall verhängt bekommen, wenn sich bestätigt, dass sie an den Gesängen am Samstag beteiligt waren.

"Jeder, der sich diskriminierender und hasserfüllter Äußerungen schuldig macht, muss mit einer Sperre von bis zu fünf Jahren rechnen", machte Birmingham vor dem Spiel klar.

Die Polizei ließ dann die Handschellen klicken und zeigte ebenfalls klare Kante gegen die Übeltäter. "Wir dulden keine Form von Hass und es ist wichtig, dass uns Hassverbrechen gemeldet werden", ließ die örtliche Direktion mitteilen.

"Bin wortwörtlich gestorben": Erstliga-Profi spricht erstmals über Herzstillstand!
Fußball International "Bin wortwörtlich gestorben": Erstliga-Profi spricht erstmals über Herzstillstand!

Das Sportliche trat bei diesen unsäglichen Vorfällen fast in den Hintergrund. Das Heimteam von Trainer und England-Legende Wayne Rooney (38) konnte die Partie mit 2:1 für sich entscheiden.

Der ehemalige Nationalspieler der "Three Lions" hatte die Mannschaft erst vor wenigen Wochen am 11. Oktober übernommen und einen langfristigen Vertrag bis Ende Juni 2027 unterschrieben. Mit dem 2:1 feierte er seinen ersten Sieg als Cheftrainer des Klubs.

Mehr zum Thema Fußball International: