Deal endlich fix! Eintracht verkündet Vollzug bei Abwehr-Megatalent

Frankfurt am Main - Lange pfiffen es die sprichwörtlichen Spatzen bereits von den Dächern, nun meldete auch die Eintracht offiziell Vollzug. Mit Willian Pacho (21) haben die Hessen einen mehr als vielversprechenden Transfer für die kommende Saison eingetütet.

Willian Pacho (21) wird die Defensive der SGE ab dem kommenden Sommer verstärken.
Willian Pacho (21) wird die Defensive der SGE ab dem kommenden Sommer verstärken.  © Eintracht Frankfurt

Am Donnerstagnachmittag flimmerten die ersten Social-Media-Beiträge durchs Netz, die den jungen ecuadorianischen Innenverteidiger im Dress der SGE sowie auf dem Gelände der Adlerträger zeigten.

Darüber hinaus durfte natürlich auch die obligatorische Unterzeichnung des bis 2028 gültigen Kontrakts in Anwesenheit von Frankfurts Sportvorstand Markus Krösche (42) nicht fehlen. Dabei war die Verpflichtung des frischgebackenen A-Nationalspielers keinesfalls eine Meldung aus dem Nichts.

Bereits zu Beginn des Kalenderjahres häuften sich die Meldungen, dass sich die Eintracht mit dem belgischen Erstligisten Royal Antwerp einig über einen Wechsel des 21-Jährigen sei. Doch so schnell die entsprechenden Berichte aufgekommen waren, so schnell wurde es in der Causa Pacho auch wieder weitestgehend still.

Verdacht gegen Transfer-Guru erhärtet sich: So viel Kohle will er für Beiträge haben!
Transfermarkt Verdacht gegen Transfer-Guru erhärtet sich: So viel Kohle will er für Beiträge haben!

Mitten in der sportlich eher angespannten Phase und kurz vor dem möglichen Trendwende-Spiel gegen den VfL Bochum am Freitagabend (20.30 Uhr/DAZN) soll die offizielle Transferverkündung zusätzlichen Aufschwung bringen.

"Für uns ist das ein wichtiger Transfer für die kommende Saison. Willian ist noch jung, bringt aber schon jetzt internationale Erfahrung mit. Vor allem seine Schnelligkeit und Zweikampfstärke zeichnen ihn aus", äußerte sich Krösche über die jüngste Verpflichtung des amtierenden Europa-League-Siegers.

Vorgriff auf N'dicka-Abgang? Willian Pacho könnte in die Fußstapfen des Franzosen treten

In der laufenden Spielzeit absolvierte der junge Verteidiger bereits 42 Pflichtspiele für die Belgier, meist über die volle Distanz, was durchaus dafürspricht, dass Pacho keinesfalls zum Bankdrücker und Perspektivspieler deklariert wurde.

Viel eher soll der Südamerikaner wohl in die großen Fußstapfen von Evan N'dicka (23) treten, der die SGE allem Anschein nach im Sommer ablösefrei verlassen wird.

Titelfoto: Eintracht Frankfurt

Mehr zum Thema Transfermarkt: