Vaterfreuden beim 1. FC Köln: Hennes IX. ist Papa!

Köln - Geißbock Hennes IX., offizielles Maskottchen des 1. FC Köln, hat die coronabedingte Zeit ohne Auftritt im Kölner RheinEnergieStadion erfolgreich genutzt. Vor einer Woche wurde der Bock Vater!

Hennes IX. hat Nachwuchs gezeugt. Das lebende Maskottchen des 1. FC Köln ist Vater geworden.
Hennes IX. hat Nachwuchs gezeugt. Das lebende Maskottchen des 1. FC Köln ist Vater geworden.  © facebook.com/HennesIX / Marius Becker/dpa Montage

Mutter Ilse brachte das noch namenlose Zicklein gesund und munter zur Welt, wie der 1. FC Köln mitteilte.

"Es wiegt sechs Kilogramm – ein richtiger Wonneproppen also...", hieß es seitens des Vereins und auf der offiziellen Facebook-Seite von Hennes IX.

Bereits im Februar, als der flotte Bock drei Jahre alt wurde, hatte der Kölner Zoo, den Nachwuchs angekündigt.

1. FC Köln trainiert mit Zuschauern: Bei Bedarf Corona-Impfung für Fans
1. FC Köln 1. FC Köln trainiert mit Zuschauern: Bei Bedarf Corona-Impfung für Fans

Für den Bock ist es nicht der erste Nachwuchs. Bereits im vergangenen Jahr waren im Zoo zwei von Hennes gezeugte Zicklein auf die Welt gekommen.

Die Fans des 1. FC Köln hatten angesichts der aktuell eher mageren Leistung der Fußballmannschaft übrigens etliche heitere Kommentare übrig.

Hennes-Nachwuchs im Kölner Zoo

So kommentieren die Fans den Geißbock-Nachwuchs

"Die arbeitsfreie Zeit produktiv genutzt. Well done, Hennes!" schrieb ein Fan als Glückwunsch. Hennes darf aktuell aufgrund der Corona-Auflagen nicht zu den Heimspielen seiner Mannschaft. Entsprechend nutzte er seine Freizeit für andere sinnvolle Projekte, so die Idee des Fans.

Ein anderer schrieb offensichtlich zweideutig: "Jeder Schuss ein Treffer. Sollten sich unsere Stürmer mal ein Beispiel nehmen."

"Dafür gibt's am Ende der Saison 3 Zusatzpunkte", hoffte wiederum ein anderer Fan und spielte auf die Abstiegsgefahr der Kölner Bundesligamannschaft an. Wann Hennes IX. wieder selbst am Spielfeldrand stehen darf, ist übrigens noch ungewiss. Bis dahin kann er sich jedenfalls um seinen Nachwuchs kümmern.

Titelfoto: facebook.com/HennesIX / Marius Becker/dpa Montage

Mehr zum Thema 1. FC Köln: