Union schlägt zu: Österreichs EM-Fahrer Querfeld kann gleich in Berlin bleiben

Berlin - Union Berlin verstärkt sich mit einem österreichischen EM-Fahrer in der Innenverteidigung. Leopold Querfeld (20) kommt von Rapid Wien nach Köpenick, wie die Eisernen mitteilten.

Ab der kommenden Saison jubelt Leopold Querfeld (20) im Trikot von Union Berlin.
Ab der kommenden Saison jubelt Leopold Querfeld (20) im Trikot von Union Berlin.  © Georg Hochmuth/APA/dpa

"Leo gehört ohne Zweifel zu den begehrtesten Innenverteidigern seines Jahrgangs und hat nicht zuletzt mit seiner finalen Berufung in den EM-Kader Österreichs gezeigt, wie stark seine Leistungsentwicklung ist", wurde Union-Manager Oliver Ruhnert (51), zitiert.

Der Wechsel hatte sich in den vergangenen Tagen abgezeichnet. Der 20 Jahre alte Abwehrspieler soll bereits vor dem ÖFB-Team nach Berlin gereist sein, um seinen Medizincheck zu absolvieren, berichteten die Nachrichtenagentur APA und die "Bild"-Zeitung.

Demnach sollen die Berliner für den Transfer Querfelds Ausstiegsklausel in Höhe von 2,5 Millionen Euro gezogen haben, die nur noch bis zum 17. Juni gültig gewesen sein soll.

Union-Berlin-Blog: Union schlägt Dynamo - Das erste Trainingslager ist durch
1. FC Union Berlin Union-Berlin-Blog: Union schlägt Dynamo - Das erste Trainingslager ist durch

Querfeld bereitet sich mit der Nationalmannschaft unter Trainer Ralf Rangnick (65) in der deutschen Hauptstadt gerade auf die Europameisterschaft vor. Die Auswahl startet am Montagabend (21 Uhr/ARD und MagentaTV) in Düsseldorf gegen Vizeweltmeister Frankreich in das Turnier. Am 21. und 25. Juni folgen in Berlin die Gruppenspiele gegen Polen und die Niederlande.

Union verliert in der Innenverteidigung mit Robin Knoche (32) im Sommer einen langjährigen Stammspieler. Für Danilho Doekhi und Diogo Leite (beide 25) soll es zudem Interessenten geben.

Titelfoto: Georg Hochmuth/APA/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Union Berlin: