Borussen-Wahnsinn! BVB siegt nach Zwei-Tore-Rückstand und Blitz-Comeback

Dortmund - Was für ein verrücktes Borussen-Duell in Dortmund! Dem BVB gelang gegen Gladbach trotz eines schwachen Starts der letztendlich verdiente 4:2-Befreiungsschlag. Vor allem die erste Halbzeit hatte es in sich.

Marcel Sabitzer startete die Aufholjagd für den BVB.
Marcel Sabitzer startete die Aufholjagd für den BVB.  © INA FASSBENDER / AFP

Früh schien es am Samstagnachmittag so, als würde sich die Krise des Revierklubs weiter verschärfen. Doch enttäuschte Fans, die schon Mitte des ersten Durchgangs den Weg zum Bierstand suchten, könnten eine fulminante Antwort ihrer Schwarz-Gelben verpasst haben.

Dabei war den Hausherren die Verunsicherung ob der vergangenen Wochen sofort anzumerken, während auf der anderen Seite auch die Seoane-Elf den Trend bestätigte und nach zuletzt sieben Punkten aus drei Partien vom Anpfiff weg mit breiter Brust auftrat.

Nur zwölf Minuten dauerte es, bis die Hausherren dafür bestraft wurden. Alassane Plea setzte Rocco Reitz mit einem wunderbaren Steilpass in Szene und der Senkrechtstarter der Gladbacher vollendete eiskalt über den linken Innenpfosten zum 1:0 für die Gäste.

Zwangspause länger als gedacht: BVB-Star fällt vorerst aus!
Borussia Dortmund Zwangspause länger als gedacht: BVB-Star fällt vorerst aus!

Anschließend war der Vizemeister völlig von der Rolle. Viele Fehlpässe und wenig Ideen trafen auf einen Gegner, der sich giftig reinwarf und bei Ballgewinn zackig umschaltete. Das führte nach einer knappen halben Stunde zu einer Ecke, in deren Folge Manu Koné das Leder zum zweiten Gladbacher Streich in die Maschen nagelte (28.).

Spiel also schon gelaufen? Keineswegs! Aus dem Nichts zündete die Terzic-Truppe nämlich plötzlich den Turbo und glich innerhalb von nur rund drei Minuten durch einen Blitz-Doppelschlag aus.

Manu Koné (r.) baute den Vorsprung für Gladbach aus, doch dann schlug der BVB umgehend zurück.
Manu Koné (r.) baute den Vorsprung für Gladbach aus, doch dann schlug der BVB umgehend zurück.  © Bernd Thissen/dpa

Jamie Bynoe-Gittens dreht das Borussen-Duell für den BVB

Spiel gedreht! Jamie Bynoe-Gittens (vorn) schoss die Dortmunder kurz vor der Pause in Front.
Spiel gedreht! Jamie Bynoe-Gittens (vorn) schoss die Dortmunder kurz vor der Pause in Front.  © INA FASSBENDER / AFP

Erst traf Marcel Sabitzer per Dropkick ins kurze Eck (30.), kurz darauf ließ Niclas Füllkrug den Signal Iduna Park mit einem sehenswerten Abschluss in den rechten Knick explodieren (32.).

Jetzt hatten die Dortmunder so richtig Blut geleckt, auf einmal lief es wie geschmiert. Und wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff drehten die Gastgeber das Match sogar komplett.

Reus und Füllkrug machten das Spiel nach einem Ballverlust von Kone schnell und beförderten die Kugel zu Bynoe-Gittens, der den BVB zur 3:2-Führung schoss (45.). Was für ein Comeback des Vizemeisters!

Pech-Abend für BVB, Hummels wütend über Elfer: "Der lacht sich tot auf dem Platz"
Borussia Dortmund Pech-Abend für BVB, Hummels wütend über Elfer: "Der lacht sich tot auf dem Platz"

Nach dem Seitenwechsel blieben die Hausherren zunächst weiter am Drücker, Gladbach musste den Schock wohl noch verarbeiten. Reus setzte einen Freistoß aus rund 17 Metern aber nur an die Latte (56.).

Offenbar ein Weckruf für die Fohlen, die zur Stundenmarke wieder besser in die Begegnung fanden. Fortan entwickelte sich ein offenes Duell auf Augenhöhe, bei dem klare Gelegenheiten mit der Zeit aber immer rarer wurden.

Stattdessen konzentrierten sich die Schwarz-Gelben auf eine stabile Defensive, an der sich die Gäste in der Schlussphase zunehmend die Zähne ausbissen.

Sekunden vor dem Ende setzte Donyell Malen infolge eines Konters den Schlusspunkt ins leere Tor, da BMG-Keeper Moritz Nicolas bei einer Ecke mit nach vorn gegangen war (90.+7).

Donyell Malen macht quasi mit dem Schlusspfiff den Deckel drauf.
Donyell Malen macht quasi mit dem Schlusspfiff den Deckel drauf.  © INA FASSBENDER / AFP

Statistik zum Bundesliga-Spiel zwischen dem BVB und Borussia Mönchengladbach

Borussia Dortmund - Bor. Mönchengladbach 4:2 (3:2)

Borussia Dortmund: Kobel - Ryerson, Hummels, N. Schlotterbeck, Bensebaini - Sabitzer (46. Reyna), Can (67. Özcan) - Brandt, Reus (90.+4 Marius Wolf), Bynoe-Gittens (67. Malen) - Füllkrug (75. Moukoko)

Bor. Mönchengladbach: Nicolas - Scally, N. Elvedi, Wöber - Weigl (82. Kramer) - Honorat (73. Hack), Reitz (61. Ngoumou), Koné, Netz - Pléa (73. Neuhaus) - Siebatcheu (46. Cvancara)

Schiedsrichter: Sven Jablonski (Bremen)

Zuschauer: 81.365 (ausverkauft)

Tore: 0:1 Reitz (13.), 0:2 Koné (28.), 1:2 Sabitzer (30.), 2:2 Füllkrug (32.), 3:2 Bynoe-Gittens (45.), 4:2 Malen (90.+7)

Gelbe Karten: Brandt (1) / Weigl (2), Koné (2)

Titelfoto: INA FASSBENDER / AFP

Mehr zum Thema Borussia Dortmund: