Erneute Derby-Pleite für Gladbach! Angriffslustige Kölner zeigen zahmen Fohlen Grenzen auf

Mönchengladbach - Was für eine Packung! Ein völlig überfordertes Borussia Mönchengladbach musste gegen den 1. FC Köln die nächste Derby-Klatsche hinnehmen. Die Fohlen verloren verdient mit 1:3 (0:3).

V.l.: Florian Kainz, Salih Özcan und Luca Kilian feierten einen souveränen Auswärtssieg. Wie schon im Hinspiel deklassierten die Kölner den Rivalen aus Gladbach.
V.l.: Florian Kainz, Salih Özcan und Luca Kilian feierten einen souveränen Auswärtssieg. Wie schon im Hinspiel deklassierten die Kölner den Rivalen aus Gladbach.  © picture alliance/dpa/Marius Becker

Im ausverkauften Borussia Park (54.042 Zuschauer) hatten meist nur die Gästefans Grund zum Jubeln. Anthony Modeste (5. Minute) traf zur frühen 1:0-Führung, ehe Florian Kainz (20.) und Dejan Ljubicic (34.) noch in Hälfte eins für die Vorentscheidung sorgten. Breel Embolo erzielte nur noch den 1:3-Ehrentreffer (85.).

Nach dem 2:0-Sieg bei der SpVgg Greuther Fürth änderte Fohlen-Coach Adi Hütter seine Startformation auf zwei Positionen. Jonas Hofmann und Ramy Bensebaini ersetzten Marcus Thuram (Muskelverletzung im Oberschenkel) sowie Joe Scally (Bank).

Köln-Trainer Steffen Baumgart entschied sich nach dem 3:2-Sieg gegen den 1. FSV Mainz 05 für drei Wechsel. Ondrej Duda, Jannes Horn und Julian Chabot nahmen auf der Bank Platz, dafür liefen Timo Hübers, Salih Özcan und Dejan Ljubicic auf.

Gladbach-Star tunnelt Flitzer und begeistert Fans im Netz!
Borussia Mönchengladbach Gladbach-Star tunnelt Flitzer und begeistert Fans im Netz!

Vom Anstoß an wurden die Gäste in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Es dauerte ganze vier Minuten und 43 Sekunden (!), bis die Kölner erstmals mit Ball die Mittellinie überquerten.

Aus Gladbacher Sicht war das aber bereits einmal zu viel. Jonas Hector passte zu Marc Uth, der nach links zu Kainz weiterleitete. In der Mitte fand sich dann Modeste, der die flache Hereingabe mit links ins lange Eck beförderte (5.). Die frühe 1:0-Führung für die Gäste aus der Domstadt!

Aufstellungen von Borussia Mönchengladbach und vom 1. FC Köln

Adi Hütter und Steffen Baumgart schickten für das Rheinderby diese Mannschaften aufs Feld.
Adi Hütter und Steffen Baumgart schickten für das Rheinderby diese Mannschaften aufs Feld.  © Tom Jacob

1. FC Köln trifft in Hälfte eins gleich dreimal gegen Borussia Mönchengladbach

Aus zentraler Position baute Florian Kainz (M.) die Kölner Führung auf 2:0 aus. Die Gladbacher guckten nur bedröppelt zu.
Aus zentraler Position baute Florian Kainz (M.) die Kölner Führung auf 2:0 aus. Die Gladbacher guckten nur bedröppelt zu.  © picture alliance/dpa/Marius Becker

Die Hausherren suchten nach der schnellen Antwort, blieben dabei aber glücklos. Der Abschluss von Alassane Plea wurde geblockt (7.) und Bensebaini ballerte aus halblinker Position drüber (8.).

Kurz darauf versuchte sich auch Embolo, der von Plea in Szene gesetzt wurde. Sein Schuss war aber so harmlos, dass FC-Keeper Marvin Schwäbe das Leder ohne Probleme unter sich begraben konnte (15.).

Wesentlich gefährlicher liefen die Angriffe auf der Gegenseite ab. Dieses Mal ging Uth bis zur Grundlinie und legte in den Rückraum auf Kainz ab. Der fackelte nicht lange und schweißte das Ding zur 2:0-Führung ein (20.).

Von Gladbach auf die Insel? Einer der besten Bundesliga-Torhüter steht vor dem Abflug
Borussia Mönchengladbach Von Gladbach auf die Insel? Einer der besten Bundesliga-Torhüter steht vor dem Abflug

In der Folge näherte sich auch die Borussia an. Matthias Ginter köpfte nach einer Ecke nur knapp rechts daneben (24.). Hofmann schaffte es mit einem Dribbling sogar bis in den Fünf-Meter-Raum, schob aber die Kugel um wenige Zentimeter am linken Pfosten vorbei (28.).

Gerade, als die selbsternannte Elf vom Niederrhein besser in die Partie fand, gab es den nächsten (Voll-)Treffer. Kainz und Uth verlagerten das Geschehen auf den rechten Flügel, wo Ljubicic ein paar Meter ging und flach ins linke Eck abschloss (34.). Die Gladbacher monierten zuvor ein Foul an Ginter, doch selbst nach Überprüfung des VAR hatte das Tor zum 3:0 bestand.

Zu allem Überfluss musste der Innenverteidiger verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Für ihn kam noch vor der Halbzeitpause Scally in die Begegnung.

Anthony Modeste ist beim 1. FC Köln der Dosenöffner

Zum achten Mal traf Anthony Modeste (3.v.r.) in dieser Saison zum wichtigen 1:0 für Köln. Auch in Mönchengladbach brachte er sein Team früh in Führung.
Zum achten Mal traf Anthony Modeste (3.v.r.) in dieser Saison zum wichtigen 1:0 für Köln. Auch in Mönchengladbach brachte er sein Team früh in Führung.  © picture alliance/dpa/Marius Becker

Breel Embolo verkürzt für Borussia Mönchengladbach, doch 1. FC Köln nichts mehr anbrennen

Derby-like: Gladbachs Jonas Hofmann (l.) und Kölns Kingsley Ehizibue (M.) boten sich die Stirn. Erst Schiedsrichter Deniz Aytekin konnte die beiden Streithähne bändigen.
Derby-like: Gladbachs Jonas Hofmann (l.) und Kölns Kingsley Ehizibue (M.) boten sich die Stirn. Erst Schiedsrichter Deniz Aytekin konnte die beiden Streithähne bändigen.  © picture alliance/dpa/Marius Becker

BMG-Coach Hütter nahm zum Wiederanpfiff zwei weitere Wechsel vor. Florian Neuhaus und Stefan Lainer mussten der katastrophalen ersten Halbzeit Tribut zollen, dafür kamen Christoph Kramer und Luca Netz rein.

Und das fruchtete! Beide Joker waren direkt am ersten Angriff der Gastgeber beteiligt (50.). Den Weg ins Tor fand der Ball dennoch nicht, weil die Geißböcke gut verteidigten.

Nach exakt einer Stunde hätte Hofmann die Borussia zurück in die Partie bringen können, doch der Flügelspieler schlenzte den Ball erneut knapp am zweiten Pfosten vorbei.

Zwar trieben der Effzeh in Durchgang zwei das Leder nicht mehr so oft vor den gegnerischen Kasten, aber er behielt die Kontrolle. Hinten ließen die Kicker aus der Domstadt kaum etwas anbrennen, nach vorne setzten sie einzelne Nadelstiche.

In den Schlussminuten zappelte dann auch das Netz der Kölner. Nach einem langen Ball setzte sich Embolo gegen Kilian durch und versenkte das Leder zum 1:3-Ehrentreffer (85.). In der Nachspielzeit parierte BMG-Torwart Yann Sommer noch gegen Tim Lemperle (90.+3).

Nach dem 4:1-Kantersieg in der Hinrunde setzten sich die Domstädter auch im zweiten Duell der Saison durch und fuhren die drei Punkte ungefährdet heim. Es blieb beim 3:1 aus Sicht der Gäste.

Für Gladbach geht es am nächsten Samstag (15.30 Uhr) beim SC Freiburg weiter. Köln empfängt zeitgleich Arminia Bielefeld zum Duell.

Titelfoto: picture alliance/dpa/Marius Becker

Mehr zum Thema Borussia Mönchengladbach: