Mega-Deal bahnt sich an! Tottenham an Gladbachs Thuram UND Plea interessiert

Mönchengladbach - Das wäre ein Paukenschlag! Mit Marcus Thuram (23) und Alassane Plea (28) hat Borussia Mönchengladbach zwei torgefährliche Angreifer in den eigenen Reihen. Tottenham Hotspur soll gleich an beiden interessiert sein.

Alassane Plea (28, r.) klatscht mit seinem Kumpel Marcus Thuram (23) ab. Beide gehören bei der Borussia zum Stammpersonal.
Alassane Plea (28, r.) klatscht mit seinem Kumpel Marcus Thuram (23) ab. Beide gehören bei der Borussia zum Stammpersonal.  © picture alliance/dpa/Uwe Anspach

Fohlen-Sportdirektor Max Eberl (47) hatte noch vor Öffnung des Transferfensters davon gesprochen, dass die englischen Klubs diese Wechsel-Periode bestimmen werden.

"Die Premier League wird in diesen Sommer der entscheidende Faktor auf dem Transfermarkt werden", sagte der Funktionär zwei Spieltage vor Saisonschluss.

Diese Prophezeiung könnte sich nun mit in einem Doppelschlag bewahrheiten. Sowohl Frankreichs Nationalspieler Thuram als auch Landsmann Plea werden auf der Insel gehandelt. Sie sollen gemeinsam Harry Kane (27) bei den Spurs ersetzen. Das berichtet unter anderem das französische Medium Le 10 Sport.

Nach Erfolgen beim DFB: Hofmann auch bei Gladbach als Rechtsverteidiger denkbar?
Borussia Mönchengladbach Nach Erfolgen beim DFB: Hofmann auch bei Gladbach als Rechtsverteidiger denkbar?

Noch ist der englische Nationalstürmer, der mit den "Three Lions" ins Finale der Europameisterschaft eingezogen war, nicht weg. Doch für den Fall, dass Kane tatsächlich zu Manchester City wechseln sollte (Angebot für 116 Millionen Euro Ablöse liegt vor), brauchen die Londoner einen Plan B.

Eins zu eins ist der Angreifer natürlich nur schwer zu ersetzen. Geschweige denn, dass ein weiterer Weltklasse-Stürmer dieses Formats zu haben wäre. In dem Fall sollen die Transfereinnahmen gleich in zwei Kicker refinanziert werden.

Marcus Thuram und Alassane Plea: Auf dem Platz ein gefährliches Sturm-Duo, daneben beste Buddies

Gladbachs Marcus Thuram (23, l.) kam auch bei der Europameisterschaft zum Einsatz, schied aber mit Frankreich gegen Kevin Mbabu (26) und die Schweiz im Achtelfinale aus.
Gladbachs Marcus Thuram (23, l.) kam auch bei der Europameisterschaft zum Einsatz, schied aber mit Frankreich gegen Kevin Mbabu (26) und die Schweiz im Achtelfinale aus.  © picture alliance/dpa/Marko Djurica

Laut transfermarkt.de kommt Thuram aktuell auf einen Marktwert von 35 Millionen Euro, Plea steht bei 22 Millionen Euro.

Da die Fohlen nicht zu einem Verkauf gezwungen sind, könnte die Ablöse gut und gern auf 60 bis 70 Millionen Euro steigen. Geld, welches der Pandemie-gebeutelten Kasse der Borussia guttun würde.

Doch sportlich wäre das ein herber Verlust! Thuram erzielte in seinen bislang zwei Jahren am Niederrhein 25 Pflichtspieltore und gab 21 Vorlagen, Plea traf in drei Jahren 37-mal und bereitete 20 weitere Treffer vor.

Gladbach mit Fehlstart in die neue Saison? Kramer: "Müssen die Wahrheit auf den Tisch legen"
Borussia Mönchengladbach Gladbach mit Fehlstart in die neue Saison? Kramer: "Müssen die Wahrheit auf den Tisch legen"

Ein weiteres Indiz, warum Tottenham auf ausgerechnet dieses Duo ein Auge geworfen haben könnte: Nicht nur auf dem Feld verstehen sich die beiden Franzosen blind, sondern sind auch noch neben dem Platz beste Buddies.

Für Gladbach kommt wohl nur ein Verkauf infrage, wenn passende Nachfolger parat stehen. Oder aber, wenn die Ablösesumme so unverschämt hoch ist, dass ein "Nein" nicht mehr vertretbar ist.

Bis dahin werden noch einige Tage ins Land gehen. Wie Eberl eben vor ein paar Wochen sagte: Der erste Dominostein muss in der Premier League fallen.

Titelfoto: picture alliance/dpa/Uwe Anspach

Mehr zum Thema Borussia Mönchengladbach: