BSG Chemie Leipzig vertendelt Sieg gegen BFC Dynamo in der Schlussphase

Leipzig - Die BSG Chemie Leipzig hat einen fast sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gegeben! Die Sachsen kamen beim Nachholspiel des 14. Spieltags in der Regionalliga Nordost am Dienstagabend gegen den BFC Dynamo nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus.

Die Fans der BSG Chemie Leipzig sorgten vor der Partie für die passende Beleuchtung.
Die Fans der BSG Chemie Leipzig sorgten vor der Partie für die passende Beleuchtung.  © Picture Point / Roger Petzsche

Das erste Tor im Alfred-Kunze-Sportpark vor 4439 Zuschauern erzielte Janik Mäder per Elfmeter in der 40. Minute. Erlind Zogjani erzielte den späten Ausgleich für die Gäste nach 86 Zeigerumdrehungen.

Nach dem unbefriedigenden 2:2 beim Greifswalder FC tauschte der wiedergenesene BSG-Coach Miroslav Jagatic seine Elf auf drei Positionen aus. Philipp Harant, Philipp Wendt und Mäder begannen für Manuel Wajer, Ben Keßler und Denis Jäpel.

Der BFC setzte sich im letzten Ligaspiel eindrucksvoll mit 4:1 gegen Energie Cottbus durch. Kein Wunder, dass Heiner Backhaus keinen Grund hatte, etwas an seiner Startelf zu ändern.

Topspiel abgesagt! Chemie reist nicht nach Cottbus
BSG Chemie Leipzig Topspiel abgesagt! Chemie reist nicht nach Cottbus

Jagativ sprach vor dem Spiel im "MDR" davon, dass es "geil sei" wieder auf dem Rasen anstatt auf der Tribüne zu sein. Den Schwung wollte er auch auf seine Mannschaft übertragen, die laut dem Trainer "Bock auf Fußball" hatte.

Und das sah man auch in den ersten Minuten! Die Grün-Weißen übernahmen sofort die Kontrolle, hatten durch Mäder (4.) und Lucas Surek (6.) gleich zwei gute Gelegenheiten.

Es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, bis die Gastgeber in Führung gehen. Nach 16 Zeigerumdrehungen war es fast soweit. Nach einem Angriff über links fasste sich erneut der sehr aktive Mäder aus 28 Meter ein Herz und zog ab. Das Leder krachte aber nur an die Querlatte.

Das Remis war aus Sicht der Berliner bis dahin schon etwas schmeichelhaft. Erst nach gut 20 Minuten wachten die Gäste etwas auf, ohne sich dabei aber zwingende Chancen zu erspielen.

Nachdem die Gastgeber in der Anfangsphase klar die bessere Mannschaft waren, wurde es Mitte der ersten Hälfte eine ausgeglichene Partie.
Nachdem die Gastgeber in der Anfangsphase klar die bessere Mannschaft waren, wurde es Mitte der ersten Hälfte eine ausgeglichene Partie.  © Picture Point / Roger Petzsche

Die Aufstellungen der BSG Chemie Leipzig und des BFC Dynamo in der Regionalliga Nordost

BSG Chemie Leipzig geht in Führung - später Ausgleich der Gäste

Kurz vor der Halbzeit verwandelte Janik Mäder einen umstrittenen Foulelfmeter zum 1:0.
Kurz vor der Halbzeit verwandelte Janik Mäder einen umstrittenen Foulelfmeter zum 1:0.  © Picture Point / Roger Petzsche

Nach knapp einer halben Stunde war es ein ausgeglichenes Spiel. Dynamo näherte sich dem Tor von Benjamin Bellot an, vertendelte die Kugel aber meist im Strafraum.

Als schon alles nach einem Remis zur Halbzeit aussah, zeigte Schiedsrichter Patrick Kluge plötzlich auf den Punkt. Marvin Kleihs soll Manasse Eshele im Strafraum erwischt haben - eine harte Entscheidung.

Mäder blieb vom Punkt aber schließlich ganz trocken und verwandelte flach in die Mitte - 1:0 BSG (40.).

Prominenter Neuzugang: Anja Mittag wechselt zu Chemie Leipzig!
BSG Chemie Leipzig Prominenter Neuzugang: Anja Mittag wechselt zu Chemie Leipzig!

Die Hausherren erwischten auch nach Wiederanpfiff den besseren Start. Dennis Mast probierte es aus 20 Metern flach mal - knapp rechts vorbei (55.). Surek legte zwei Minuten später von links nach. Kevin Sommer im Gästetor kam noch mit den Fingerspitzen an dessen Flachschuss ran.

Die Leutzscher drückten auf den zweiten Treffer, um schnell für klare Verhältnisse zu sorgen. Doch das sollte nicht gelingen. So blieb es nur bei einer knappen Führung, was auch die Berliner wussten, die zur Schlussphase hin wieder aktiver wurden. Doch gerade der Ex-Magdeburger Christian Beck konnte im Angriff einfach nicht richtig in Szene gesetzt werden.

In den letzten zehn Minuten wurde es ein wilderes Spiel. Es gab Chancen auf beiden Seiten. Doch gerade die Hausherren ließen zu viele gute Möglichkeiten liegen. Das rächte sich schließlich noch spät.

Der BFC spielte einer seiner wenigen Angriffe bis in den Strafraum. Dort konnte die BSG-Hintermannschaft zunächst einige Schüsse abwehren. Harant klärte den Ball jedoch nicht richtig. Das nutzten die Gäste in Person von Zogjani eiskalt aus. Der eingewechselte Spieler traf flach halb links ins Netz - 1:1 (86.). Kurz danach war Schluss.

Leipzigs Manasse Eshele machte ein starkes Spiel, war im Sturmzentrum immer anspielbar.
Leipzigs Manasse Eshele machte ein starkes Spiel, war im Sturmzentrum immer anspielbar.  © Picture Point / Roger Petzsche
BSG-Coach Miroslav Jagatic ärgert sich. Kurz vor dem Ende der Partie fing sich seine Mannschaft den Ausgleich.
BSG-Coach Miroslav Jagatic ärgert sich. Kurz vor dem Ende der Partie fing sich seine Mannschaft den Ausgleich.  © Picture Point / Roger Petzsche

Die BSG reist am kommenden Sonntag zum Auswärtsspiel in der Regionalliga zum VfB Germania Halberstadt. Die Berliner müssen bereits am Samstag wieder ran. Dann kommt es zum Stadtduell gegen die VSG Altglienicke.

Titelfoto: Picture Point / Roger Petzsche

Mehr zum Thema BSG Chemie Leipzig: