CFC im Landespokal in Freital: Tiffert verzichtet auf eine komplette Rotation

Chemnitz - In der Regionalliga Nordost eilte der Chemnitzer FC in den vergangenen Wochen von Sieg zu Sieg. Am Samstag geht es im Landespokal zum SC Freital. Das Ziel beim Oberligisten ist klar: Der Pokalverteidiger will ins Viertelfinale. Alles andere wäre eine herbe Enttäuschung!

Lieblingspose von Kilian Pagliuca (26): er jubelt. Nach seiner Sperre in Babelsberg ist er heute in Freital wieder dabei.
Lieblingspose von Kilian Pagliuca (26): er jubelt. Nach seiner Sperre in Babelsberg ist er heute in Freital wieder dabei.  © Picture Point/Gabor Krieg

"Wir gehen voller Respekt an die Aufgabe heran", betonte Trainer Christian Tiffert (40). Diese Worte kauft man dem ehemaligen Bundesligaprofi sofort ab. Träumereien sind nicht Tifferts Ding.

Angesprochen auf die jüngste Erfolgsserie seines Teams, sagte er am Freitag: "Die ist extrem erfreulich. Alles andere ist kein Thema."

Tiffert ruft keinen Aufstiegskampf aus. Auch einem harten Pokalfight würde er im Hainsberger Stadion liebend gern aus dem Weg gehen und die Weichen frühzeitig auf Sieg stellen. "Wir treffen auf einen Gegner, der nur eine Klasse tiefer spielt. Das sollte keiner vergessen", rechnet der Coach mit harter Gegenwehr.

Gemischte Gefühle beim CFC nach siegreichem Jahresauftakt: "Wir müssen das zweite Tor nachlegen"
Chemnitzer FC Gemischte Gefühle beim CFC nach siegreichem Jahresauftakt: "Wir müssen das zweite Tor nachlegen"

Kilian Pagliuca (26), der beim 2:0 in Babelsberg gesperrt fehlte, ist wieder dabei und wird in die Startelf rücken. Eine Pause erhält Rechtsaußen Robert Berger (26). Er war in Potsdam mit Gelb-Rot vom Platz geflogen und verpasst am kommenden Wochenende den Klassiker gegen Jena.

CFC-Spieler sollen in Freital belohnt werden

So skeptisch will CFC-Trainer Christian Tiffert (40) Samstagnachmittag nicht schauen. Sein Ziel in Freital ist klar: Er will ins Viertelfinale.
So skeptisch will CFC-Trainer Christian Tiffert (40) Samstagnachmittag nicht schauen. Sein Ziel in Freital ist klar: Er will ins Viertelfinale.  © Picture Point/Gabor Krieg

Tiffert kündigte an: "Robert hat alle Punktspiele gemacht und wird sicher eine Pause erhalten. Wir werden das Pokalduell mit Blick auf das Jena-Heimspiel nutzen, um die eine oder andere taktische Variante auszuprobieren und den einen oder anderen Spieler in Position zu bringen."

Auf weitere Experimente verzichtet Tiffert: "Es wird keine Komplett-Rotation geben. Wir haben eine Idee. Die werde ich im Vorfeld aber nicht in die Öffentlichkeit tragen."

Der eine oder andere Reservist kann in Freital auf seinen Einsatz hoffen. Denn, so Tiffert: "Sie haben aktuell keine einfache Zeit. Wir haben Erfolg als Mannschaft. Aber jeder auch hat seine persönlichen Ziele. Die Jungs ziehen im Training alle prima mit. Dafür sollen sie belohnt werden."

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: