CFC mit viel Ballbesitz, aber wenig Ertrag beim VFC Plauen!

Chemnitz/Plauen - Riccardo Grym hat dem Chemnitzer FC im Testspiel beim VFC Plauen die Niederlage erspart. Der Mittelfeldspieler traf am Mittwochabend kurz vor dem Abpfiff zum 1:1-Endstand.

Angreifer Kevin Freiberger kam mit dem CFC nicht über ein Remis beim VFC Plauen hinaus.
Angreifer Kevin Freiberger kam mit dem CFC nicht über ein Remis beim VFC Plauen hinaus.  © Fokus Fischerwiese

Die Anfangsphase ging an die Himmelblauen, die das Spiel in die Hälfte der Vogtländer verlagerten und in der 9. Minute die Chance zur Führung hatten. Stanley Keller schickte Simon Roscher steil, der scheiterte frei vor dem VFC-Kasten an Torhüter Leon Seefeld.

Ein Sonntagsschuss brachte Plauen in der 25. Minute die Führung. Kevin Freiberger verlor am gegnerischen Strafraum den Ball.

Der VFC brachte den Ball zügig nach vorn zu Moritz Kretzner. Der zog zentral aus gut 20 Metern ab. Schlussmann Jakub Jakubov streckte sich vergeblich.

Nach Corona-Schock beim CFC: Termine für Nachholspiele stehen fest
Chemnitzer FC Nach Corona-Schock beim CFC: Termine für Nachholspiele stehen fest

Nach dem 0:1 lief beim Regionalligisten nicht mehr viel zusammen. Die Chemnitzer kamen nicht gefährlich in die Box. Die Standards verpufften wirkungslos. Die Platzherren setzten auf Konter. So wie in der 39. Minute. Kamil Popowicz verlängerte per Kopf auf Tim Limmer. Der zwang Jakubov zur Glanzparade.

Nach dem Seitenwechsel drängte die Berlinski-Elf auf den Ausgleich. Keller verzog (52.). Riccardo Grym brachte das runde Leder nicht Seefeld vorbei (60.).

CFC-Akteur Simon Roscher (l.) im Duell mit Plauens Kevin Walther (M.).
CFC-Akteur Simon Roscher (l.) im Duell mit Plauens Kevin Walther (M.).  © Fokus Fischerwiese

Aber auch der Oberligist war nicht chancenlos. Nach einem Querschläger hatte Popowicz plötzlich freie Schussbahn. Isa Dogan, der in der 2. Halbzeit das CFC-Tor hütete, verhinderte den Einschlag.

Titelfoto: Fokus Fischerwiese

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: