Konkurrenz patzt: Der CFC ist zurück im Aufstiegskampf!

Chemnitz - Die Konkurrenten patzten, der Chemnitzer FC siegte! Mit dem 2:0 (2:0) beim SV Babelsberg 03 meldete sich die Mannschaft von Trainer Christian Tiffert (40) zurück im Aufstiegskampf.

Trainer Christian Tiffert zeigt's an - mit seinem CFC geht es seit Wochen bergauf.
Trainer Christian Tiffert zeigt's an - mit seinem CFC geht es seit Wochen bergauf.  © Picture Point/Gabor Krieg

"Ein großes Kompliment an meine Jungs. Sie waren sehr effizient", sagte der Chefcoach nach dem fünften Sieg in Folge. Nach dem 8. Spieltag lag der CFC zwölf Punkte hinter dem Spitzenreiter Berliner AK 07. Gut einen Monat später sind es nur noch vier.

"In der Arbeit gegen den Ball war meine Mannschaft extrem stabil. Sie musste an ihre Grenzen gehen. Aber das wussten wir vorher. Alles in allem war es ein sehr chancenarmes Spiel", ergänzte Tiffert und meinte mit Blick auf die Ergebnisse in den anderen Stadien: "Das war für uns natürlich ein Top-Spieltag."

Das Spiel in der Filmstadt war Mitte der ersten Halbzeit entschieden. Wie so oft in den vergangenen Wochen ging der CFC früh in Führung. Die besorgte Felix Brügmann (29) in der 6. Minute mit seinem siebenten Saisontor.

"Ein Wahnsinnslos!" CFC freut sich aufs Pokal-Duell mit dem Erzrivalen aus Aue
Chemnitzer FC "Ein Wahnsinnslos!" CFC freut sich aufs Pokal-Duell mit dem Erzrivalen aus Aue

Lukas Stagge (25) erhöhte nach feiner Einzelleistung (26.). Er traf bereits zum vierten Mal für die Himmelblauen.

CFC-Spieler Löwe: "Wir waren die klar bessere Mannschaft"

CFC-Linksverteidiger Chris Löwe (33) hofft, dass die Sieg-Serie weitergeht.
CFC-Linksverteidiger Chris Löwe (33) hofft, dass die Sieg-Serie weitergeht.  © Picture Point/Gabor Krieg

Die CFC-Jungs ließen über die gesamten 90 Minuten nichts zu. Linksverteidiger Chris Löwe (33): "Wir waren die klar bessere Mannschaft. Die Babelsberger fanden nie einen Weg, um sich aus unserem Pressing herauszuspielen. Ich kann mich an maximal eine Chance erinnern, die lege ich auch noch selber auf." Das war in der 21. Minute. Daoud Iraqi (23) setzte den Ball über den Kasten.

Löwe blickte nach dem Auswärtssieg nochmal zurück in jene Zeit, als es für die Tiffert-Elf weniger gut lief. "Die drei Niederlagen am Stück haben mit uns etwas gemacht - im positiven Sinne. Wir arbeiten jetzt alle deutlich besser gegen den Ball", betonte der Routinier.

Löwe weiter: "Dass wir fußballerische Qualität haben, war vorher klar. Spiele in der Regionalliga Nordost gewinnst du aber nicht nur mit schönem Fußball. Du musst auch ordentlich dagegenhalten. Das tun wir aktuell. Ich hoffe, dass es so weitergeht."

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Chemnitzer FC: